Home ] EDN ] EDS ] EFN ] EFS ] END ] ENF ] ESD ] ESF ] IDN ] IDS ] IFN ] IFS ] [ IND ] INF ] ISD ] ISF ]

Home
Nach oben
EDN
EDS
EFN
EFS
END
ENF
ESD
ESF
IDN
IDS
IFN
IFS
IND
INF
ISD
ISF

 

IND / INTJ

Gehe zu IND / INTJ in Beziehung mit:
ESTP

ESFP

ESTJ

ESFJ

ENFP

ENFJ

ENTP

ENTJ

ISTP

ISFP

ISTJ

ISFJ

INFP

INFJ

INTP

INTJ

  ESD
ESF
EDS
EFS
ENF
EFN
END
EDN
IDS
IFS
ISD
ISF
IFN
INF
IDN
IND
 

Gehe zur Navigationstabelle !!!

 

INTJ in Beziehung mit ESTP

ESD_IND)

ESTP = ESD = Extravertierte Sinnesorientierung mit Hilfsfunktion Denken

INTJ = IND = Introvertierte Intuitionsorientierung mit Hilfsfunktion Denken

Positive Aspekte

Beiden ist gemeinsam, dass sie sich lieber auf das Denken als auf das Fühlen verlassen.
Darum haben sie eine dicke Haut, sind logisch und fair, offen und ehrlich.

Beide sind wissbegierig und möchten erkennen, welche Prinzipien den Dingen und Ereignissen zugrunde liegen. Sie sind unabhängig und anerkennen die Kompetenz des Partners, der Partnerin.

Was der Partner an IND / INTJ schätzt:

Ruhe, Unabhängigkeit, Reife, intellektuelle Leistungsfähigkeit, Kreativität, Weitblick; Fähigkeit, künftige Entwicklungen vorauszusehen.

Was der Partner an ESD / ESTP schätzt:

Freundlich, kontaktfreudig, energiegeladen; unbefangene Geselligkeit, weiter Freundeskreis. ESD werden, wo immer sie hinkommen, schnell zum unterhaltsamen Mittelpunkt einer Gesellschaft. Das Leben bietet mehr Spaß und erfrischende Anregung, wenn ein ESD dabei ist.

IND kann mit Hilfe des Partners dem gegenwärtigen Augenblick mehr Aufmerksamkeit zuwenden, einige Risiken übernehmen, genug Geduld für Einzelheiten aufbringen; einige seiner/ihrer unmöglich erreichbaren Maßstäbe zurücknehmen, indem er/sie die Realität sieht, wie sie ist; kann mehr gesunden Menschenverstand entwickeln, wodurch seine/ihre großen Ideen durchführbarer werden. ESD bringen Lachen und Abenteuer in das Leben des Partners.

ESD kann mit Hilfe des Partners die erstaunliche Energie konzentrierter einsetzen und systematischer und berechenbarer werden. Wenn ESD immer motivierter daran arbeitet, die Beziehung zu verbessern und zu vertiefen, wird er oder sie ganz von selbst immer einfühlsamer, anerkennender und verständnisvoller für den Partner und für andere Menschen.

Das Frustrationspotenzial

ESD leben ganz im gegenwärtigen Augenblick, sind immer in Action und haben viel Abenteuer und Spaß mit Freunden. Sie sind sehr gesellig und stets der belebende und unterhaltsame Mittelpunkt jeder Gesellschaft, sind sehr gesprächig, lieben und beherrschen den Small Talk. Sie reagieren außerordentlich schnell, flexibel, impulsiv und instinktsicher auf alles, was in ihrem Umfeld geschieht. Dabei sind sie selbstsicher, anpassungsfähig, unkompliziert und nicht aus dem Konzept zu bringen.

IND leben sehr zurückgezogen, lieben die Stille und beschäftigen sich gern allein oder mit wenigen ausgewählten Freunden. Sie brauchen viel Freiraum und Ruhe, um nachzudenken, Überblick und Einblick zu gewinnen, Erlebnisse und Eindrücke zu verarbeiten und mit sich ins Reine zu kommen. In größerer Gesellschaft fühlen sie sich ausgesprochen unwohl, kommen mit ihrer ruhigen, überlegten Art kaum zu Wort und fühlen sich durch das geschäftige und laute Treiben in ihrer inneren Entfaltung eingeschränkt. Sie planen gern im Voraus und sind zielbewusst, entschlossen und sehr unabhängig.

Die Beiden sind so grundverschieden, dass sie nur wenig miteinander anfangen können. ESD hält den IND-Partner für zu ernst, still, eigensinnig, einzelgängerisch und langweilig und findet, dass er oder sie zu abgehoben, umständlich und theoretisch ist. IND hält den ESD-Partner für unbesonnen, oberflächlich und chaotisch und findet das ständige Reden und Getriebe unerträglich.

Die Beiden haben zwar die Präferenz für das Denken gemeinsam, finden jedoch schwer eine gemeinsame Basis, weil sich ESD wohl von Logik leiten lässt, aber Entscheidungen hinausschiebt, um sich die Möglichkeiten so lang wie möglich offen zu halten. IND pflegt zwar sorgfältig nachzudenken, ehe er handelt, will die Dinge aber schnell entschieden und geregelt haben.

ESD fühlen sich in einer lockeren und unkomplizierten Lebensweise wohl. Sie mögen nicht ständig mit der Aufrechterhaltung von Ordnung und Sauberkeit beschäftigt sein. Sie sind leicht ablenkbar, können sich zwar begeistert auf ein Projekt stürzen, ziehen es aber selten bis zur Fertigstellung durch.
IND wollen in einem geordneten Umfeld leben, in dem sich ihre innere Ordnung spiegelt. Darum tragen sie die Hauptlast der Pflege von Ordnung und Sauberkeit, besonders wenn die Frau IND ist. Das schafft Ärger und Ressentiment. IND-Frauen haben es insofern schwerer, als sie traditionsgemäß eher auf Häuslichkeit und Fürsorglichkeit erzogen werden. Der ESD-Partner sollte sich aber bewusst machen, dass eine IND-Frau die Hausarbeit genauso wenig mag wie er. Darum ist eine faire Arbeitsteilung besonders wichtig.

Auch die Pünktlichkeit ist ein ständiger Streitpunkt. ESD sind meistens zu spät dran, während IND lieber zu früh zur Stelle sind. IND ärgern sich über die Unannehmlichkeiten, die durch die Unpünktlichkeit des Partners entstehen, und ESD fühlen sich kontrolliert und kritisiert.

Da Beide eher mit Hilfe des Denkens nach Lösungen suchen, haben sie die Chance, im Hinblick auf Hausarbeiten und Pünktlichkeit zu einem fairen Kompromiss zu kommen.

Schwieriger ist die gegensätzliche Interessenlage gegenüber der Realität.
ESD sind durch und durch Realisten und vor allem an konkreten, greifbaren, nützlichen und praktisch verwertbaren Dingen interessiert. Sie haben wenig Geduld mit den intellektuellen Beschäftigungen der IND-Partner und langweilen sich, wenn davon die Rede ist.
IND beschäftigen sind gern mit Theorien und abstrakten Begriffen. Sie fühlen sich gestört durch die vielen geselligen und sportlichen Aktivitäten der ESD-Partner.

Diese Gegensätzlichkeit könnte am ehesten dadurch gemildert werden, dass sie sich gegenseitig die Freiheit lassen, die eigenen Interessen zu verfolgen, und dass sie mit Aktivitäten, die beiden Freude machen, gemeinsame Zeiten verbringen. Für jeden könnte es auch einen angenehmen und interessanten Ausgleich bedeuten, wenn jeder gelegentlich an den Interessen des anderen teilnimmt.

Wenn sie es über sich bringen, gelegentlich auch über ihre Gefühle, über ihre Befürchtungen und Verletzungen zu reden, können sie eine vertrauliche Verbundenheit in ihre Beziehung bringen.

Am Schwarzen Brett:

Liebe IND-Partnerin, lieber IND-Partner  (INTJ)

Ich will immer wieder außerhäusliche Aktivitäten einschränken und Zeiten der Ruhe einplanen, die wir gemeinsam verbringen können.

Ich verstehe und akzeptiere dein Bedürfnis, viel allein zu sein und dich in Ruhe deinen Gedanken und Interessen zu widmen.

Ich möchte mich ab und zu über einige deiner Interessen informieren, damit wir mehr Gelegenheit für gemeinsame Gespräche haben.

Wenn es Konflikte gibt, will ich zunächst einmal dich fragen, wie du die Sache siehst.

Ich habe erkannt, wie wichtig für dich Ordnung und Vorhersehbarkeit sind, besonders nach einem arbeitsreichen Tag. Darum will ich dir die gewohnte Ruhe gönnen und dich nicht mit Aktionen oder geselligen Anlässen bedrängen.

Ich will deine Sorgen ernst nehmen und nicht kritisch oder kurz angebunden abtun.

LIEBE ESD-Partnerin, lieber ESD-Partner (ESTP)

Ich will dir viel Freiheit zugestehen, deinen Interessen und geselligen Bedürfnissen nachzugehen. Ich habe zwar kein Bedürfnis nach Geselligkeit, werde dich aber gern von Zeit zu Zeit begleiten. Es ist mir aber Recht, wenn du häufig auch ohne mich ausgehst.

Mein Kommunikationsstil, das habe ich inzwischen eingesehen, ist oft ziemlich kompliziert und abstrakt. Ich will lernen, mich einfacher und konkreter auszudrücken.

Es liegt an mir, mich deinem Lebensstil ein wenig anzupassen und vor allem spontaner zu werden.

Ich will mir angewöhnen, meine Gedanken und Reaktionen freimütiger mitzuteilen.

Ich muss daran arbeiten, nicht so kritisch und fordernd zu sein, und sollte auf meine Tendenz achten, ungeduldig und herablassend zu reagieren.

Zum Seitenanfang

Gehe zur Navigationstabelle !!!

INTJ in Beziehung mit ESFP

ESF_IND)

ESFP = ESF = Extravertierte Sinnesorientierung mit Hilfsfunktion Fühlen

INTJ = IND = Introvertierte Intuitionsorientierung mit Hilfsfunktion Denken

Positive Aspekte

Wenn sich ESF und IND, die keine Typenpräferenz gemeinsam haben, kennen lernen, sind sie oft von ihren Unterschieden fasziniert und können interessante und anregende Beziehungen aufbauen. Sie sind aber auch mit großen Herausforderungen konfrontiert und müssen hart arbeiten, um einander zu verstehen und auszuhalten.

Was der Partner an IND / INTJ schätzt:

Unabhängigkeit, Kreativität, Ruhe, Logik, Intellekt, die Fähigkeit, kreative und unerwartete Gedankenverbindungen zu entdecken; organisiert, diszipliniert, vertiefen sich in ihr erwähltes Studien- und Arbeitsgebiet; ehrgeizig, haben einen klaren Plan für die Zukunft.

Was der Partner an ESF / ESFP schätzt:

Warmherzigkeit, Energie, Liebe zum Leben und zur Lust; großzügig, fürsorglich, eifrig bestrebt wohl zu tun;  sachlich, bescheiden, verständnisvoll; allgemein beliebt. IND fühlen sich von ESF oft geliebt und umsorgt in einer Weise, wie sie es nie zuvor erlebt haben.

IND kann mit Hilfe des Partners den Freuden und Schönheiten der Welt um sich herum größere Aufmerksamkeit widmen und die Gaben und Talente anderer Menschen und Naturelle schätzen; kann seine/ihre Gefühle ausdrücken und sich von anderen Leuten lieber helfen lassen, statt alle Probleme selbst lösen zu wollen. IND, die ernst und konzentriert sind, sagen, dass ihre Partner sie aus ihrer Gedankenwelt herausholen, um an fröhlichen Aktivitäten und aufregenden Abenteuern teilzunehmen.

ESF kann mit Hilfe des Partners kürzer treten, objektiver werden; seine/ihre Energie gezielter einsetzen, seinen/ihren Verpflichtungen konsequenter nachkommen; kann künftige Bedürfnisse im Voraus bedenken, statt überstürzt einfach das Nächstliegende zu tun; kann Stabilität und Ruhe finden, einen Plan für die Zukunft entwickeln.

Das Frustrationspotenzial

ESF sind sehr gesellig, haben einen großen und vielfältigen Freundes- und Bekanntenkreis und verbringen ihre Zeit am liebsten in Gruppen, in denen es lustig zugeht und alle Spaß haben.
IND leben zurückgezogen, sind am liebsten allein oder mit einigen wenigen vertrauten Menschen beisammen und verbringen Ihre Zeit primär mit Arbeit und Studium.

ESF sind sehr gesprächig, lieben fröhliches Geplauder und Small Talk und brauchen immer jemand zum reden, weil sie beim Reden am besten denken und ihre Gefühle abklären können. ESF kommen außerdem von einem Detail ins andere, besonders wenn sie von anderen Leuten reden.
IND reden wenig, sprechen vorwiegend themenbezogen und denken ihre Ideen und Reaktionen meist sorgfältig durch, ehe sie darüber reden. IND pflegen sich so abstrakt und kompliziert auszudrücken, dass sie oft nicht verstanden werden. Sie werden jedoch ungeduldig, wenn ihre Partner nicht sofort die gedanklichen Zusammenhänge verstehen, die ihnen selbst klar vor Augen stehen.

ESF fühlen sich daher von IND-Partnern oft allein gelassen, weil diese viel Zeit mit Arbeit und einsamen Beschäftigungen verbringen und wenig gesprächsbereit sind.
IND fühlen sich durch das als belanglos erlebte Geplauder ihrer ESF-Partner eher gestört und finden außerdem, dass diese zu viel Zeit mit Freunden und Aktivitäten außer Haus verbringen.

ESF sind gefühlsorientiert, möchten anderen gefallen und gefällig sein und können sehr empfindlich auf Kritik und Zurückweisung reagieren. Sie lassen sich in ihren Entscheidungen von ihren Wertvorstellungen leiten und berücksichtigen die Auswirkungen auf die betroffenen Menschen.
IND sind denkorientiert, stützen sich in ihren Entscheidungen auf objektive Sachverhalte und logische Analyse und sehen sich manchmal außerstande, auf menschliche Auswirkungen Rücksicht zu nehmen. Sie haben eine dicke Haut und können sachliche Kritik gut vertragen.

ESF wissen, wie es sich anfühlt, gekränkt und verletzt zu sein, und sind in der Regel sorgfältig darauf bedacht, die Gefühle anderer Leute nicht zu verletzen. Um eine harmonische Beziehung zu pflegen, werden sie eine allzu offene Diskussion lieber vermeiden, eigene Bedürfnisse oft zurückstellen und zuweilen Zugeständnisse machen, die sie auf Dauer nicht einhalten können.
IND legen mehr Wert auf Offenheit und Wahrhaftigkeit und können dabei manchmal recht unverblümt und taktlos sein. Sie sind gewöhnt, ihre Gefühle zu beherrschen und können ungeduldig und geringschätzig reagieren, wenn sich ihre Partner zu sehr über Belastungen und Enttäuschungen des Alltags aufregen.

ESF wollen sich Chancen und Optionen möglichst lang offen halten und schieben daher Entscheidungen häufig hinaus. Sie können es nicht leiden, wenn sie vom Partner zu schnellen Entscheidungen gedrängt werden. Sie haben kein Problem, spontan Änderungen vorzunehmen oder begonnene Projekte aufzugeben.
IND legen Wert auf ein strukturiertes und geordnetes Umfeld und auf vorhersehbare Abläufe. Sie streben schnelle und klare Entscheidungen an und planen gern voraus. Sie mögen es nicht, wenn Dinge in Schwebe bleiben oder Pläne allzu häufig geändert werden.

Zu all diesen Gegensätzen dieser grundverschiedenen Charaktere kommt auch noch ein gegensätzlicher allgemeiner Lebensstil.
ESF sind unkompliziert, freiheitsliebend, anpassungsfähig und verspielte Lebenskünstler, geben sich unbefangen den Freuden des gegenwärtigen Augenblicks hin und sind bei aller Lebens- und Abenteuerlust mit einer gewissen Behaglichkeit im Status quo zufrieden.
IND sind besonnen, vorsichtig, ruhig und beherrscht, haben stets mögliche Entwicklungen in der Zukunft vor Augen und stellen sich immer wieder neuen Herausforderungen, um sich weiter zu entwickeln.

Wenn ESF und IND in der ersten Begeisterung über den Reiz der Gegensätze zusammen finden und zusammen bleiben, dann wird sich ihre Beziehung vielleicht in zwei parallel laufende, freundschaftliche Lebenswelten aufteilen. Außer sie haben die Kraft, bei gesunder Wahrung der eigenen Grundstruktur soviel kompensatorischen Gegensatz zu assimilieren, dass eine herausfordernde und aufregende, aber auch sehr fruchtbare Beziehung mit großen Wachstumschancen realisierbar wird.

Am Schwarzen Brett:

Liebe IND-Partnerin, lieber IND-Partner (INTJ)

Ich verstehe und respektiere, dass du viel Zeit für dich allein brauchst, damit du dich eingehend deinen Interessen widmen oder nach einem arbeitsreichen Tag entspannen und auftanken kannst.

Ich will auch darauf achten, deine Gewohnheiten, Rituale und Routinen zu respektieren.

Ich werde dich nicht drängen, häufiger an geselligen Aktivitäten teilzunehmen, als du möchtest.

Ich bin bereit, mich in einen gemeinsamen Aktionsplan einbinden zu lassen und werde mich nicht zurückziehen, wenn etwas Lustigeres auftaucht.

Ich werde dir aufmerksam zuhören, wenn du etwas erklärst. Ich werde mir abgewöhnen, dich zu unterbrechen und deine Sätze selbst zu Ende zu sprechen.

Ich werde es dir sagen, wenn ich das Bedürfnis habe, dass du mir in einer Sache, die mir wichtig ist, nicht-beurteilend und unterstützend zuhörst.

Ich werde vor einem solchen Gespräch meine Gedanken ordnen, werde ruhig und klar argumentieren, mich nicht wiederholen und nur wirklich wichtige Einzelheiten erwähnen.

Ich bedaure, dass ich manchmal unbedacht deine Kenntnisse oder Fähigkeiten in Frage gestellt habe. Das ist unfair und ich werde darauf achten, dass es mir nicht mehr passiert.

Liebe ESF-Partnerin, lieber ESF-Partner (ESFP)

Ich werde dir viel Freiheit lassen, damit du gesellige Aktivitäten und die Gemeinschaft mit Freunden genießen kannst. Ich bitte dich aber um Verständnis, wenn ich selbst meistens nicht dabei sein möchte.

Ich werde aber gelegentlich gern an einigen deiner geselligen Aktivitäten teilzunehmen und zu diesem Zweck prompt unterbrechen, womit ich mich gerade beschäftige.

Ich werde dir aufmerksam und unterstützend zuhören, wenn du mir deine Gefühle und Erlebnisse mitteilst.

Entgegen meiner Tendenz, mit allem allein fertig werden zu wollen, werde auch ich dir meine Gefühle mitteilen und gegebenenfalls deinen Rat oder deine Hilfe in Anspruch nehmen.

Ich muss mir abgewöhnen, ungeduldig, geringschätzig und kritisch zu sein und – was ich leider auch oft getan habe – zu sagen, dass deine Gefühle sinnlos sind.

Ich neige zu sehr zu abstraktem Denken und sollte meine Aufmerksamkeit bewusst auch konkreten, lebensnahen Einzelheiten zuwenden. Ebenso sollte ich mich bemühen, wichtige Informationen über Menschen im Gedächtnis zu behalten.

Ich schätze dich, bin gern für dich da und bin dir dankbar, weil du mich glücklich machst. Aber ich sollte dir das öfter sagen und nicht stillschweigend davon ausgehen, dass du das ohnehin weißt.

Zum Seitenanfang

Gehe zur Navigationstabelle !!!

IND in Beziehung mit EDS  //  INTJ in Beziehung mit ESTJ

EDS_IND)

ESTJ = EDS = Extravertierte Denkorientierung mit Hilfsfunktion Sinnesempfindung

INTJ = IND = Introvertierte Intuitionsorientierung mit Hilfsfunktion Denken

Positive Aspekte

Beide stützen sich mehr auf ihre Logik als auf Gefühle. Darum sind sie in der Lage, Probleme und Konflikte sachlich und objektiv auszudiskutieren und die Entscheidung fällt immer zugunsten der logischeren und besser durchdachten Argumente. Beide haben eine dicke Haut und nehmen auch Kritik nicht persönlich.

Beide gestalten ihr äußeres Umfeld auf rationale Weise mit Hilfe ihres extravertierten Denkens. Darum führen sie ein gut strukturiertes und geordnetes Leben und legen Wert auf ein sauberes und aufgeräumtes Heim. Sie wollen alles zügig erledigen, treffen schnelle und klare Entscheidungen, machen Pläne und arbeiten zügig, ausdauernd und produktiv an ihren Aufgaben und Projekten. Auch in ihrer Beziehung sorgen sie durch klare Regelungen für ein gedeihliches und reibungsloses Zusammenleben.

Was der Partner an IND / INTJ schätzt:
Intellektuelle Präzision, Kompetenz, Unabhängigkeit.

Was der Partner an EDS / ESTJ schätzt:
Energie, Kontaktfreude, Produktivität; Verständnis für traditionelle Werte und Rituale.

IND kann mit Hilfe des Partners oft zu einer realistischeren und praxisbezogenen Sicht wichtiger Ideen kommen und die nötige Energie und Bodenhaftung gewinnen, um die Ideen zu verwirklichen.

EDS kann mit Hilfe des Partners kürzer treten, sorgfältiger überlegen, bevor er/sie handelt, den intellektuellen und künstlerischen Horizont erweitern und Zusammenhänge erkennen, die ihm/ihr sonst entgehen könnten.

Das Frustrationspotenzial

EDS sind sehr gesellig und gern mit ihren vielen Freunden und Bekannten beisammen, um gemeinsame Aktivitäten zu unternehmen und Spaß zu haben. Sie bedauern, dass ihre IND-Partner so ungern in Gesellschaft gehen und immer erst gedrängt werden müssen. EDS sind äußerst realistisch und pragmatisch und richten ihre Aufmerksamkeit auf konkrete Tatsachen und Einzelheiten.
IND suchen und brauchen die Stille und verbringen ihr ganzes Leben hindurch viel Zeit mit Nachdenken. Sie finden das gesellschaftliche Leben ausgesprochen frustrierend und kräfteraubend. Sie entschließen sich erst zum Handeln, nachdem sie sich vorher ausgiebig informiert und vorbereitet haben, meistens aus Büchern. Sie haben eine Vorliebe für Ideen und wollen die Welt und ihre Zusammenhänge so umfassend wie möglich verstehen.
IND werden von ihren Partnern für zu abstrakt und kompliziert gehalten, EDS für zu konkret und spezifisch.

EDS sind sehr gesprächig, vor allem weil sie während des Redens am besten denken können. Darum möchten sie die Dinge auch mit ihrem Partner, ihrer Partnerin ausführlich besprechen und finden es frustrierend, dass ihre INF-Partner so ungern zu Gesprächen bereit sind und dass sie Gespräche einfach abbrechen, wenn sie das Thema nicht interessiert.
IND sind sehr einsilbig und beginnen ein Gespräch nur, wenn es um ein bestimmtes Thema geht. Sie sagen am liebsten kurz und bündig, worum es geht, und schweigen wieder. Sie fühlen sich unter Druck gesetzt, wenn sie über oberflächliche Dinge reden sollen oder über etwas, wozu sie nichts zu sagen haben.

EDS sind vorsichtig und konservativ und haben sehr traditionelle Wertvorstellungen, besonders im Hinblick auf Familie und Heim. Sie sind zwar sehr arbeits- und berufsorientiert, aber trotzdem ist ihnen in der Regel die Familie wichtiger als die Karriere. Das gilt zwar besonders für EDS-Frauen, aber auch für EDS-Männer.
IND sind so sehr bestrebt, sich beruflich zu bewähren, dass sie häufig Karriere machen und vor immer höheren Herausforderungen stehen. Da bleibt ihnen oft viel zu wenig Zeit und Kraft für ihre Familie.

Beide können weder mit den eigenen Gefühlen noch mit denen ihrer Partner gut umgehen, weil sie emotionale Störungen oder Turbulenzen vermeiden wollen. Sie wollen sich auch nicht verletzlich zeigen. Wenn aber einer der beiden besonders aufgebracht ist, kann es zu einer heftigen emotionalen Überreaktion kommen, die schließlich auf der andern übergreift. Das kann Konfliktlösungen zuweilen sehr erschweren.

Am Schwarzen Brett:

Liebe IND-Partnerin, lieber IND-Partner (INTJ)

Ich verstehe und akzeptiere, dass du viel Zeit und Ruhe zum Nachdenken brauchst und dass du dir erst innerlich über deine Gedanken und Gefühle klar werden musst, ehe du auf Fragen oder Konfliktsituationen reagieren kannst.

Ich habe erkannt und akzeptiere es, dass du gesellschaftliche Aktivitäten in der Regel als schwere Belastung empfindest.

Ich bin beeindruckt von deinen guten Ideen und Leistungen und werde deine Entscheidungen, Ambitionen und Karrierepläne unterstützen.

Ich habe erkannt, dass ich die Tendenz habe, von dir zu verlangen, dass du tust, was ich möchte und wann ich es möchte. Ich werde mir das abgewöhnen und werde solche Ansinnen an dich auch dann nicht stellen, wenn ich meine, dass es für dich gut wäre.

Ich glaube, dass es gut wäre, wenn ich etwas mit dir gemeinsam lernen könnte. Dadurch könnten wir interessante Zeiten der Gemeinsamkeit gewinnen.

Liebe EDS-Partnerin, lieber EDS-Partner (ESTJ)

Ich werde mich bemühen, gesprächiger zu werden, weil ich erkannt habe, dass du das Bedürfnis hast, die Dinge zu besprechen.

Ich nehme mir vor, dir öfter zu erzählen, was sich in meinem Leben tut. Ich werde dich um deinen Rat bitten, wenn Entscheidungen anstehen.

Ich bin dir dankbar für die vielen alltäglichen Dinge, die du tust, um unser Heim in Ordnung zu halten und uns das Leben zu erleichtern. Das sollte ich dir öfter sagen. Vor allem sollte ich auch selbst Wege suchen, wie ich das Leben für dich besser und schöner machen könnte.

Ich werde mich bemühen, mir Zeit frei zu halten, in der wir etwas miteinander tun können.

Ich beobachte, dass ich immer wieder in Versuchung komme, dich zu kritisieren. Das will ich mir abgewöhnen.

Zum Seitenanfang

Gehe zur Navigationstabelle !!!

IND in Beziehung mit EFS  //  INTJ in Beziehung mit ESFJ

EFS_IND)

ESFJ = EFS = Extravertierte Gefühlsorientierung mit Hilfsfunktion Sinnesempfindung

INTJ = IND = Introvertierte Intuitionsorientierung mit Hilfsfunktion Denken

Positive Aspekte

Beide sind in der Einstellung und in den Funktionen verschieden, haben aber eines gemeinsam: sie gehen an die Gestaltung ihres persönlichen Umfeldes mit einer rationalen, urteilenden Einstellung heran (soweit es ihr bewusstes Verhalten betrifft) – EFS mit extravertiertem Fühlen (eF), IND mit extravertiertem Denken (eD). Ihre Vernünftigkeit entspricht dem, was kollektiv als vernünftig gilt. (Vgl. C.G.Jung, Ges.Werke, Band 6, Par. 670ff). Im MBTI wird diese Einstellung mit J kodiert (Judging, urteilend).

Beide sind daher an einem strukturierten, geplanten und geordneten Leben interessiert, möchten ihr Heim gut organisiert und sauber haben, treffen klare Entscheidungen, an die sie sich konsequent halten und wollen alles zügig erledigt haben.

Beide vertreten entschiedene Ansichten, an denen sie festhalten. Problematisch kann es werden, wenn sich ihre Urteile auf unterschiedliche Wertvorstellungen und Glaubensinhalte stützen.

Was der Partner an IND (INTJ) schätzt:
Die ruhige Objektivität, die Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge zu verstehen; Intellekt, Esprit, Kreativität, Unabhängigkeit.

Was der Partner an EFS (ESFJ) schätzt:
S
Warmherzigkeit, Fürsorglichkeit, gesellige Unbefangenheit, die allgemeine Beliebtheit, die Arbeitsethik und Verlässlichkeit, das Bestreben, anderen zu helfen und gefällig zu sein.

IND kann mit Hilfe des Partners andere besser verstehen, mehr Mitgefühl für andere entwickeln, den Details, die anderen wichtig sind, mehr Aufmerksamkeit schenken, die Schönheiten des Augenblicks besser beachten.

EFS kann mit Hilfe des Partners ausgewogenere Entscheidungen treffen; sich weniger Sorgen um die Meinungen anderer machen; einen erweiterten geistigen Horizont gewinnen.

Das Frustrationspotenzial

EFS sind sehr gesellig und gesprächig. Sie verbringen sehr viel Zeit auswärts mit Freunden, Kollegen, Nachbarn und Bekannten, so dass wenig Zeit für den Partner, die Partnerin übrig bleibt. Sie unterhalten sich nicht nur gern und gut in Gruppen, sondern wollen auch mit dem Partner, der Partnerin alles sofort und ausführlich besprechen. Sie finden es ärgerlich, dass sie ihren Partnern jede Information erst herausziehen müssen.
IND leben lieber zurückgezogen und konzentriert und sind oft so intensiv mit ihren Ideen und Projekten beschäftigt, dass Partner und Familie zu kurz kommen. Sie haben das starke Bedürfnis, alles sorgfältig durchzudenken und ihre Ideen möglichst erst dann mitzuteilen, wenn sie einigermaßen ausgereift sind. Sie fühlen sich von der ausgiebigen Gesprächigkeit ihrer Partner oft bedrängt und vielleicht auch gestört und gelangweilt.
Die Beiden können wunderbar miteinander auskommen, wenn jeder dem andern viel Zeit zugesteht, den eigenen Interessen nachzugehen, und wenn sie genug Zeit frei halten, um einander zuzuhören und zu unterstützen.

EFS sind so realistisch und auf die praktischen Erfordernisse des Alltags eingestellt (FS), dass sie eher kein Interesse an den abstrakten Ideen und zukunftsorientierten Projekten ihrer Partner haben und sie oft sinnlos und langweilig finden.
IND gehen eher theoretisch an die Dinge heran und haben einen so starken Drang, die Zusammenhänge und Hintergründe zu verstehen (ND), dass sie die sachbezogenen Aktivitäten oft vernachlässigen.

EFS sind eher konservativ, neuen Ideen gegenüber oft misstrauisch und Änderungen gegenüber vorsichtig und häufig auch ablehnend (iSeF).
IND wollen unabhängig und originell sein, suchen gern neue Herausforderungen und werden mit neuer Energie erfüllt, wenn sich Chancen für innovative Veränderungen zeigen (iNeD).
Es ist eine enorme Herausforderung für die Beiden, diese Gegensätze zu überbrücken, besonders dann, wenn sie unterschiedliche gesellschaftliche und politische Wertvorstellungen haben.

EFS sind primär gefühlsorientiert, verständnisvoll und sehr sensibel. Sie nehmen alles gleich persönlich und können leicht in ihren Gefühlen verletzt werden. Selbst ein harmloser oder konstruktiver Vorschlag wird oft als persönliche Kritik empfunden.
IND sagen, was sie für logisch richtig halten und achten nicht auf die emotionale, erlebnismäßige Wirkung. Sie sind dann oft überrascht und irritiert, wenn der Partner, die Partnerin gekränkt ist und vielleicht lang an dem Groll festhält.

EFS fühlen sich durch Konflikte und Auseinandersetzungen tief beunruhigt und vermeiden es, etwas zu tun oder zu sagen, das die Harmonie stören könnte. Doch das Gegenteil wird erreicht: Ungelöste Probleme stauen sich auf und führen schließlich zu umso größeren Aufregungen.
IND finden es ärgerlich, wenn durch dieses emotionale Verhalten sachliche Problemlösungen verhindert oder hinausgeschoben werden.

EFS gilt im gesellschaftlichen Vorurteil eher als weibliches, IND eher als männliches Rollenmuster. Wenn eine Frau IND-geprägt ist, wird sie schnell für kalt und herzlos gehalten, ein Mann in der EFS-Rolle gilt als zu redselig und durch fremde Meinungen beeinflussbar.

Am Schwarzen Brett:

Liebe IND-Partnerin, lieber IND-Partner (INTJ)

Ich habe eingesehen, dass es dir ein großes Bedürfnis ist, deinen persönlichen Beschäftigungen und Interessen nachzugehen. Das widerspricht zwar meinem Kontakt- und Redebedürfnis, aber ich werde dir so viel Freiraum wie möglich lassen.

Ich sehe auch ein, dass du oft sehr schwer aus der tiefen Konzentration herausfindest, wenn ich mit dir reden möchte, wahrscheinlich weil du auch fürchtest, den Faden zu verlieren.

Ich will mich für deine oft so originellen Ideen mehr interessieren und auch dem Drang widerstehen, sofort Irrtümer aufzuzeigen.

Ich muss aufpassen, dass ich dein Wissen und deine Kompetenz nicht in der Öffentlichkeit in Frage stelle. Das würde dich sehr kränken und wäre von mir unfair und gedankenlos.

Ich habe eingesehen, dass du dich ungern auf Gefühle einlässt, vielleicht weil du die Turbulenzen scheust, die sie verursachen könnten. Es wäre aber ungerecht, dich für gefühllos zu halten. Ich sollte dich auch nicht drängen, deine Gefühle mitzuteilen, besonders wenn du dazu noch nicht bereit bist.

Ich werde dir aber möglichst ruhig und sachlich meine eigenen Gefühle mitteilen, damit du verstehen kannst, was in mir vorgeht.

Ich werde mich bemühen, ruhig, logisch und vernünftig zu sein, wenn ich meine Argumente vorbringe.

Ich nehme mir vor, kleine Probleme sofort zur Sprache zu bringen, werde dir aber Zeit lassen, über deine Antwort nachzudenken. Dabei werde ich trachten, mich nicht zu wiederholen, nicht emotional zu werden und nicht zu übertreiben.

Liebe EFS-Partnerin, lieber EFS-Partner (ESFJ)

Ich schätze die vielen kleinen Dinge, die du tust, damit alles gut organisiert und reibungslos abläuft. Ich will dir öfter dafür danken, weil du sonst meinen könntest, dass ich das alles als selbstverständlich hinnehme.

Ich habe begriffen, dass du denkst, indem zu redest und dass dir dabei die besten Gedanken kommen. Darum will ich dir geduldig und aufmerksam zuhören und nicht meine Blicke herumschweifen lassen

Ich will mich mit Kritik zurückhalten, auch wenn ich meine, konstruktiv und hilfreich zu sein. Wenn ich es jedoch für unerlässlich halte, werde ich sanft und liebenswürdig sein und immer mit etwas Positivem beginnen. Das Wort „aber“ würde dabei immer negativ klingen, darum werde ich es vermeiden.

Ich werde mich bemühen, auf deine gefühlsmäßigen Reaktionen nicht mit Ungeduld zu reagieren, deine Gefühle nicht als unbegründet, belanglos oder übertrieben abzutun, und nicht zu versuchen, sie dir auszureden.

Im Gegensatz zu dir messe ich Geburtstagen und dergleichen wenig Bedeutung zu. Ich werde daher Vormerkungen machen, um auf Geburtstage, wichtige Gedenktage und auf Rituale, die du gern hast, nicht zu vergessen.

Zum Seitenanfang

Gehe zur Navigationstabelle !!!

IND in Beziehung mit ENF

IND_ENF

INTJ = IND = Introvertierte Intuitionsorientierung mit Hilfsfunktion Denken

ENFP = ENF = Extravertierte Intuitionsorientierung mit Hilfsfunktion Fühlen

Positive Aspekte

Beide sind intuitionsorientiert, haben eine von Phantasie beflügelte gemeinsame Weltsicht, sehen die großen Zusammenhänge und haben einen Blick für Möglichkeiten und künftige Entwicklungen. Sie möchten erkennen, warum und wie die Dinge funktionieren und wie sich alles gegenseitig beeinflusst. In der Regel haben sie auch Interesse und Verständnis für die Dynamik, die den menschlichen Beziehungen zugrunde liegt.

Sie haben breit gefächerte Interessen und sprechen gern miteinander über ihre Ansichten - zum Beispiel über aktuelle Themenbereiche wie Politik und Kunst - und sind bestrebt, in verschiedenen Bereichen ihre Kreativität zu entfalten.

Was der Partner an ENF (ENFP) schätzt:

Warmherzigkeit, Begeisterung, gesellschaftliche Leichtigkeit; die Fähigkeit, zu improvisieren und auf die Bedürfnisse anderer Menschen einzugehen; das verspielte und akzeptierende Wesen; die unkonventionelle Art, Hindernisse zu überwinden; den respektlosen Humor.

Was der Partner an IND (INTJ) schätzt:

Ruhe, engagierte Hingabe; intellektuelle Leidenschaften; die Fähigkeit, Abstand zu gewinnen und objektiv zu bleiben, selbst bei starken Emotionen oder Tumulten, und dabei produktiv und effizient an den begonnenen Projekten weiterzuarbeiten.

ENF kann mit Hilfe des Partners von konstruktiver Kritik profitieren; seinen/ihren Verpflichtungen sorgfältiger nachkommen; sich an eine vorgeplante Zeiteinteilung halten; weniger Projekte in Angriff nehmen, so dass die eindrucksvollen Talente nicht in zu vielen Projekten zur gleichen Zeit verzettelt werden.

IND kann mit Hilfe des Partners behutsamer auftreten, mehr Sensibilität und Mitgefühl entwickeln; die eigenen Gefühle besser verstehen und mitteilen; mehr Geduld entwickeln; entspannen, sich des Lebens freuen und die Dinge nicht allzu ernst nehmen.

Das Frustrationspotenzial

ENF gehören zu den geselligsten aller Typen. Sie haben einen großen Freundeskreis, blühen in Gesellschaft auf und werden unruhig und gelangweilt, wenn sie zu viel Zeit allein verbringen müssen. Wenn sich eine unerwartete gesellige Gelegenheit bietet, nehmen sie begeistert teil.
IND gehören zu den am wenigsten geselligen Menschen, verbringen ihre Zeit am liebsten allein oder in einer stillen Gemeinschaft mit verhältnismäßig wenig Interaktion und pflegen einen kleinen Kreis enger Freunde. Gesellige Veranstaltungen meiden sie, wo immer möglich.

ENF sind sehr gesprächig und können am besten denken, während sie reden. Beim Small Talk fühlen sie sich wohl.
IND reden sehr wenig. Sie haben das Bedürfnis, etwas gedanklich zu konzipieren, bevor sie es sagen. Sie melden sich selten zu Wort, wenn sie nicht etwas Spezifisches und gut Durchdachtes zu sagen haben. In Situationen, die Small Talk erfordern, wissen sie meistens nicht recht, was sie sagen sollen.

ENF möchten emotional gut integriert sein. In ihrer Beziehung sehnen sie sich nach Harmonie und gefühlsmäßiger Verbundenheit. Darum fragen sie ihre Partner häufig, wie sie sich fühlen.
IND fühlen sich bei solchen Fragen meistens recht unbehaglich und halten sie für aufdringlich und ärgerlich, jedenfalls aber für unnötig. Sie müssen eigentlich erst nachdenken, wie sie sich fühlen, denn sie sind sich ihrer Gefühle selten gewahr und haben bei weitem nicht den Gefühlsreichtum wie ihre ENF-Partner.

IND sind logisch und objektiv und eher unsensibel hinsichtlich der Gefühle anderer. Sie können recht kritisch sein und setzen sehr hohe Maßstäbe für sich und andere.
Wenn Konflikte aufkommen, können IND zunächst recht zornig reagieren.
ENF leiden unter jeder Störung der Harmonie und suchen Konfrontationen um jeden Preis zu vermeiden.

IND gestalten ihr äußeres Umfeld und Verhalten urteilsorientiert mit Hilfe ihres extravertierten Denkens (eD), ENF jedoch wahrnehmungsorientiert mit Hilfe ihrer extravertierten Intuition (eN).

IND finden es angenehm, wenn alles ordentlich und sauber, geplant und vorhersehbar ist. Sie sind produktiv und möchten alles schnell entschieden und zügig erledigt haben.
ENF pflegen einen offeneren und flexiblen Lebensstil und legen sich ungern mit Plänen fest oder ändern Pläne oft in letzter Minute, um überraschende Chancen spontan ergreifen zu können.

Am Schwarzen Brett:

Liebe ENF-Partnerin, lieber ENF-Partner (ENFP)

Ich nehme mir vor, häufiger an geselligen Anlässen teilzunehmen, statt mich zu meiner Arbeit, meinen Büchern oder an meinen Computer zurückzuziehen. (Andrerseits sind es gerade diese Dinge, mit denen ich meine Energie am besten entfalten kann.)

Ich will dir stets meine ungeteilte Aufmerksamkeit zuwenden, besonders dann, wenn du sorgenvolle Gefühle äußerst.

Ich möchte immer besser lernen, mit Gefühlen umzugehen und darüber freimütig zu sprechen. Ich will besonders darauf achten, deine Reaktionen und Gefühle nicht zurückzuweisen.

Es kommt mir so leicht an zu kritisieren, dass ich es oft zu spät merke, wenn ich dich gekränkt habe. Ich will lieber etwas Positives suchen und hervorheben. Ich werde es zB aufmerksam beachten und anerkennen, wenn du etwas Nettes für mich tust.

Wenn mir etwas über die Leber läuft oder zu schaffen macht, werde ich es nicht, wie gewohnt, für mich behalten, sondern es dich wissen lassen, damit sich nicht vielleicht ein giftiges Ressentiment ansammelt und irgend wann jäh ausbricht.

Ich muss aufpassen, dass ich nicht meine Maßstäbe für allgemein gültig halte und womöglich dir aufdränge. Es sollte mir dämmern, dass es mehrere „richtige“ Wege gibt, nicht nur meinen. Und, so schwer es mir auch fallen mag, ich sollte es zugeben, wenn ich im Unrecht bin, und mich entschuldigen.

Liebe IND-Partnerin, lieber IND-Partner (INTJ)

Ich will dir nicht zumuten, an zu vielen geselligen Anlässen teilzunehmen. Ich werde dich hauptsächlich dann einladen, mitzumachen, wenn wir uns an kleinen Gesprächsrunden mit einigen wenigen Freunden beteiligen können.

Vor allem werde ich mir häufig stille Zeiten für uns beide frei halten, außer du bist gerade konzentriert beschäftigt.

Ich respektiere deinen Drang zur Unabhängigkeit und werde dir viel Freiraum lassen, auch in emotionaler Hinsicht. Wenn du von der Arbeit heimkommst, werde ich dir erst Erholung gönnen und dann erst die aktuellen Dinge besprechen.

Ich werde die Rituale und Routinen, die dir lieb und wichtig sind, respektieren.

Ich werde versuchen, mehr über die Dinge zu erfahren und zu lernen, mit denen du dich beschäftigst, selbst wenn sie nicht von allgemeinem Interesse sind.

Ich will mich als prompt und zuverlässig erweisen. Wenn ich sage, dass ich etwas tun will, dann werde ich trachten, es wirklich zu tun.

Zum Seitenanfang

Gehe zur Navigationstabelle !!!

IND in Beziehung mit EFN

IND_EFN

INTJ = IND = Introvertierte Intuitionsorientierung mit Hilfsfunktion Denken

ENFJ = EFN = Extravertierte Gefühlsorientierung mit Hilfsfunktion Intuition

Positive Aspekte

Beide sind mehr intuitions- als sinnesorientiert, sind daher offen für neue Ideen und Möglichkeiten, möchten die großen Zusammenhänge verstehen und richten ihren Blick vermehrt in die Zukunft.

Beide gestalten ihr Umfeld vorwiegend urteilsorientiert (eF und eD), legen Wert auf Struktur und Organisation und möchten ihr Leben und ihr Heim in Ordnung haben. Sie sind sehr zielorientiert und helfen einander, wenn sie ihre Visionen umsetzen und Großes vollbringen wollen.

Was der Partner an EFN (ENFJ) schätzt:
Die positive Energie, die Begeisterung und das verfeinerte Geschick im Umgang mit Menschen.

Was der Partner an IND (INTJ) schätzt:
Tiefe, Unabhängigkeit, intellektuelle Beweglichkeit.

EFN kann mit Hilfe des Partners das Tempo mäßigen, geduldiger zuhören, Probleme objektiver und unter neuen Gesichtspunkten betrachten und sachlichere Lösungen sehen.

IND kann mit Hilfe des Partners klarer erkennen, was für ihn/sie wirklich wichtig ist; kann die Gefühle anderer und auch die eigenen besser verstehen und dadurch die persönlichen und beruflichen Beziehungen einfühlsamer und wirkungsvoller gestalten.

Das Frustrationspotenzial

EFN sind sehr gesellig, verbringen ihre Zeit gern mit anderen und pflegen gern und geschickt Konversation.
IND finden gesellige Zusammenkünfte unangenehm und erschöpfend, besonders wenn sie die anwesenden Leute nicht kennen oder nicht respektieren und wenn ihnen nichts an ihnen liegt. Sie beteiligen sich auch nicht gern an Gesprächen, wenn sie das Thema nicht fesselnd finden.

Das größte Konfliktpotenzial liegt im Gegensatz von Gefühlsorientierung bei EFN und Denkorientierung bei IND.

Für EFN sind in erster Linie Beziehungen wichtig, vor allem auch die Beziehungen innerhalb der Familie. Um eine harmonische, liebevolle und unterstützende Beziehung zu schaffen, bringen sie dem Partner, der Partnerin viel Verständnis entgegen, suchen ihm oder ihr zu gefallen und angenehm zu sein und bemühen sie sich sehr um eine gute Gesprächsbasis.

IND machen sich viel weniger aus Beziehungen. Sie sind sehr unabhängig und gehen oft ganz in ihren eigenen Ideen und Projekten auf. Sie wollen vor allem ihren Wissensdurst befriedigen, investieren viel Zeit und Energie in die Berufsarbeit und stellen oft die Karriere über die Bedürfnisse der Familie.
EFN sehen sich gezwungen, mit ihren Bedürfnissen zurückzustehen, um die Harmonie aufrecht zu erhalten. Aber mit der Zeit kann das sehr deprimierend sein und eine nachhaltige Verbitterung hervorrufen.
Der IND-Partner bemerkt das oft gar nicht. Aber EFN können unversehens kalt und feindselig werden, wenn sie sich geduldig um die Aufrechterhaltung der Harmonie bemühen und der IND-Partner nicht darauf eingeht.
Dann ziehen sich IND wahrscheinlich erst recht zurück, werden noch schweigsamer und verweigern Zustimmung und Zärtlichkeit.
Wenn die beiden nicht zu einer loyalen und konstruktiven Gesprächsbereitschaft finden, sondern jeder die Oberhand behalten will, kann die Beziehung schnell in eine schmerzliche und bittere Sackgasse geraten.

EFN leben primär aus dem Gefühl, pflegen die Dinge persönlich zu nehmen und können leicht in ihren Gefühlen verletzt werden. Aber sie sind sehr mitteilsam und tragen das Herz auf der Zunge, so dass der Partner, die Partnerin fast immer über ihre Gefühle Bescheid wissen kann.
IND können jedoch schwer mit ihren Gefühlen umgehen und sind äußerst zurückhaltend, sonders wenn es nötig wäre, ihre Gefühle mitzuteilen.
Dadurch können sich EFN erst recht isoliert und verletzt fühlen.

EFN sind sehr liebevoll und hilfsbereit, was für den Partner, die Partnerin sehr wohltuend sein kann. EFN tun aber gut daran, bei ihren fürsorglichen Gefühlszuwendungen nicht mehr zu tun, als von den anderen gebraucht und gewünscht wird.
IND
sind sehr unabhängige Menschen und können allzu große Fürsorglichkeit, die über ihren wirklichen Bedarf hinausgeht, als aufdringlich und bevormundend empfinden.
IND fühlen sich bei Gefühlsäußerungen immer ein wenig unbehaglich, und wenn diese ein gewisses Maß überschreiten, werden sie wahrscheinlich die Gefühle ihrer Partner als unlogisch zurückweisen und dagegen argumentieren. Solche Auseinandersetzungen können vom IND-Partner als intellektuelles Training erlebt werden. Der EFN-Partner empfindet sie aber immer als Störung der Harmonie.

Am Schwarzen Brett:

Liebe IND-Partnerin, lieber IND-Partner (INTJ)

Ich respektiere dein Bedürfnis nach Unabhängigkeit und will dir so viel Freiraum und Privatsphäre wie nur möglich zugestehen. Ich will dir auch nicht zu viel gesellschaftlichen Kontakt zumuten.

Ich bewundere immer wieder deine Ideen und Leistungen und will dich gern in deinen beruflichen Bedürfnissen unterstützen.

Du weißt, für wie wichtig ich das Gespräch halte. Darum werde ich dir mit ungeteilter Aufmerksamkeit zuhören, wenn du mit mir redest, und ich werde besonders darauf achten, keine Werturteile zu äußern.

Ich weiß auch, dass du ein eher schweigsamer Mensch bist, aber ich werde dein Schweigen nicht als Mangel an Mitgefühl missdeuten. Im Gegenteil, ich spüre dein Verständnis und deine Anteilnahme, auch wenn es dir schwer fällt, darüber zu reden.

Ich habe von Natur aus ein schnelleres Tempo und werde darauf achten, nicht ungeduldig zu werden, wenn du manchmal langsamer reagierst und arbeitest.

Liebe EFN-Partnerin, lieber EFN-Partner (ENFJ)

Ich werde es dich wissen lassen, wenn ich Freiraum für mich selbst und eine ungestörte Zeit der Ruhe brauche, und mich nicht einfach wortlos zurückziehen.

Ich werde darauf achten, die Arbeit nicht automatisch an die erste Stelle zu setzen, sondern meine Prioritäten zu prüfen und einen Ausgleich zwischen Familie und Beruf  zu suchen.

Ich schätze die vielen einfallsreichen und liebevollen Dinge, die du für mich und die Familie tust. Ich will dir das öfter sagen, damit du nicht den Eindruck bekommst, dass ich es für selbstverständlich halte.

Wenn wir Probleme diskutieren, muss ich mich bewusst zurückhalten, um nicht rechthaberisch, provokativ oder einschüchternd zu sein. Ich will darauf achten, positiv und behutsam zu bleiben.

Ich habe schwer Zugang zu Gefühlen und muss darauf achten, deine Gefühle niemals zurückzuweisen, selbst dann nicht, wenn sie mir nicht sinnvoll erscheinen.

Ich werde mich bemühen, mit deiner Hilfe zu lernen, wie man mit Gefühlen umgeht und sie zeigt. Ich denke, es wird auch gut sein, wenn ich mich auf ein gewisses Maß an Romantik in unserer Beziehung einlasse und wenn ich dir meine Liebe auch spontan mit zärtlichen Umarmungen und auf andere Weise zeigen kann.

Zum Seitenanfang

Gehe zur Navigationstabelle !!!

IND in Beziehung mit END

IND_END

INTJ = IND = Introvertierte Intuitionsorientierung mit Hilfsfunktion Denken

ENTP = END = Extravertierte Intuitionsorientierung mit Hilfsfunktion Denken

Positive Aspekte

Beide sind voll Wissensdurst, wollen die Welt und die vielfältige Verflochtenheit aller Dinge verstehen, beurteilen alles aus einer umfassenden Perspektive und pflegen angeregt über die vielfältigsten Themen zu debattieren.

Sie haben einen Blick für Möglichkeiten, versuchen, in allem, was sie in Angriff nehmen, kompetent zu sein, sind sehr karrierebewusst, spornen sich gegenseitig an und unterstützen einander nach Kräften. Bei Meinungsverschiedenheiten analysieren sie ihre Standpunkte objektiv und setzen ihre ausgezeichneten Problemlösungsfähigkeiten ein, um eine beidseitig befriedigende Lösung zu finden.

Die Beiden tragen ihrem starken Drang nach Unabhängigkeit dadurch Rechnung, dass sie oft ziemlich getrennte Lebensbereiche wählen. Andrerseits finden sie in der gemeinsamen Weltsicht und in ihren breit gestreuten Interessen die Basis für eine angeregte und verständnisvolle Beziehung.

Was der Partner an END (ENTP) schätzt:
Charme, Witz, gesellschaftliche Sicherheit.

Was der Partner an IND (INTJ) schätzt:
Stärke, Brillanz, Tiefe.

END kann mit Hilfe des Partners die beneidenswerte Energie gezielter einsetzen, sich selbst besser organisieren und auf diese Weise produktiver, erfolgreicher und verantwortlicher werden.

IND kann mit Hilfe des Partners aufgeschlossener für neue Erlebnisse und Erfahrungen werden. END verstehen es, die eher ernsten IND aufzuheitern und zu Entspannung, Spielen und Lachen anzuregen.

Das Frustrationspotenzial

END suchen zahlreiche gesellige Beziehungen und haben einen großen Freundes- und Bekanntenkreis.
IND fühlen sich in der Gesellschaft vieler Menschen nicht wohl, können sich aber vernachlässigt fühlen, wenn ihr Partner, ihre Partnerin mit anderen ausgehen, statt bei ihnen zu Hause zu bleiben.

Beide setzen in der Regel sehr hohe Maßstäbe für sich und andere, doch die Standards der IND können nahezu unerreichbar sein. IND sind oft Perfektionisten und haben wenig Geduld, wenn etwas nicht auf die „richtige“ Weise getan wird. Darum werden sie oft als starr und fordernd wahrgenommen.

Im Beziehungsalltag ergeben sich häufig Konflikte aus dem gegensätzlichen Lebensstil der urteilsorientierten IND (eD) und der wahrnehmungsorientierten END (eN).

IND wollen die Dinge schnell entschieden und erledigt haben. Sie bestehen darauf, dass Pläne konsequent durchgezogen und Verpflichtungen eingehalten werden. Der Wohn- und Arbeitsbereich soll ordentlich und sauber sein.
END nehmen oft begeistert innovative Projekte in Angriff, führen sie aber häufig nicht zu Ende. Sie achten aufmerksam auf neue Möglichkeiten und können sich schnell umstellen, um prompt und flexibel auf günstige Gelegenheiten einzugehen. Dabei bleiben Pläne und Versprechen oft unerfüllt. Um die zahlreichen Aktivitäten und Beziehungen möglichst wenig einschränken zu müssen, wird eine gewisse Unordnung in Kauf genommen.

IND beanstanden oft, dass ihre END-Partner notorisch unordentlich und nicht verlässlich oder vertrauenswürdig sind.
END halten ihre IND-Partner für unflexibel und fühlen sich kontrolliert.

Beim Geldausgeben sind END viel impulsiver als IND. Meistens lösen sie dieses Problem dadurch, dass sie ihre Finanzen getrennt verwalten.

END wollen Konflikte sofort besprechen und schnell lösen. IND möchten erst nachdenken, bevor sie darüber reden. Wenn aber Probleme zu lange ungelöst bleiben, kann es geschehen, dass END explodieren und irrational handeln, während sich IND zurückziehen, ihren Ärger in sich hineinfressen und den Partner, die Partnerin schweigend schneiden.

Außerdem können sie recht unsensibel sein, weil sie als typische Rationalisten (ND) keine Antenne für Gefühle haben.

Im Bereich ihrer Intuitionspräferenz haben Beide denselben blinden Fleck. Da sie ihre Aufmerksamkeit in hohem Maß auf mögliche Entwicklungen in der Zukunft richten, entgehen ihnen oft wichtige Einzelheiten und auch so manche Freuden des gegenwärtigen Augenblicks. Um die wirklichkeitsnahe Sinnesorientierung zu stärken, sollten sie immer wieder bewusst innehalten, um sich dankbar über das zu freuen, was sie haben.

Am Schwarzen Brett:

Liebe END-Partnerin, lieber END-Partner (ENTP)

Bitte fühle dich frei und unabhängig, am geselligen Leben teilzunehmen. Ich will mich ab und zu daran beteiligen und werde auch deinen Freunden Sympathie entgegen bringen.

Ich werde auch ab und zu Verabredungen außer Haus arrangieren und mir dabei allerlei Neues und Überraschendes einfallen lassen.

Obwohl ich das Bedürfnis habe, die Dinge schnell und endgültig zu entscheiden, werde ich nicht versuchen, dich festzunageln. Ich werde abwarten, bis du alle Möglichkeiten bedacht und eventuell auch andere Leute um ihre Meinung befragt hast.

Ich werde dafür sorgen, dass du immer einige Wahlmöglichkeiten offen hast, damit du spontan und impulsiv sein kannst. Es ist mir aber recht, wenn es sich um Dinge handelt, mit denen auch ich leben kann.

Auch ich selbst werde versuchen, flexibel zu sein und kleinen Ärgernissen keine Beachtung zu schenken. Ich werde dich nicht kritisieren und schon gar nicht deine Fähigkeiten in der Öffentlichkeit in Frage stellen.

Liebe IND-Partnerin, lieber IND-Partner (INTJ)

Ich werde dir nicht zu viel Geselligkeit zumuten. Wenn wir gemeinsam gesellige Veranstaltungen besuchen, werden wir vorsorgen, dass du eventuell allein nach Hause fahren kannst, mit einem zweiten Auto oder einem öffentlichen Verkehrsmittel.

In unseren Gesprächen werde ich dir sehr viel Zeit zum Nachdenken lassen, ehe ich eine Antwort erwarte.

Ich respektiere die Regeln und Routinen, die dir wichtig sind.

Ich werde darauf achten, dass du dich nicht mit mehr als einer Sache zur gleichen Zeit beschäftigen musst. Das verträgt sich nicht mit deiner konzentrierten Denk- und Arbeitsweise. Wenn ich Probleme besprechen möchte, werde ich vermeiden, dich bei deiner Arbeit oder deinen Gedanken zu unterbrechen.

Ich bin beeindruckt von deinen Leistungen und Erfolgen. Das sollte ich dir öfter sagen. Indessen muss ich mich davor hüten, dass ich nicht etwa in der Impulsivität eines Gespräches deine Fähigkeiten in der Öffentlichkeit in Frage stelle. Das wäre sehr unfair.

In meiner impulsiven Art muss ich mich auch bemühen, die Vereinbarungen und Pläne, die wir miteinander gemacht haben, einzuhalten. Zumindest sollte ich dich auf Änderungen, die ich im Sinn habe, zeitgerecht vorbereiten.

Ich will mithelfen, dass wir uns häufig erholen und entspannen können, dass wir Aktivitäten finden, die dir Freude machen und deinen Interessen entgegenkommen, und dass auch körperliche Intimität nicht zu kurz kommt.

Zum Seitenanfang

Gehe zur Navigationstabelle !!!

IND in Beziehung mit EDN

EDN_IND

ENTJ = EDN = Extravertierte Denkorientierung mit Hilfsfunktion Intuition

INTJ = IND = Introvertierte Intuitionsorientierung mit Hilfsfunktion Denken

Die positiven Aspekte

Beide fühlen sich angeregt durch intellektuelle Herausforderungen, lernen unablässig, studieren gern zusammen und führen lebhafte Debatten. Sie haben häufig gemeinsame Interessen und Passionen und sehen die Welt auf eine ähnliche, umfassende Weise.

Beide sind ziemlich ehrgeizig, streben nach Wissen, Können und Macht, setzen sehr hohe Maßstäbe für sich selbst und ihre Partner, bieten aber auch tatkräftige Unterstützung. Sie sind phantasievoll und logisch zugleich, ausgezeichnete Problemlöser und setzen ihre Kreativität gern in schwierigen Herausforderungen ein.

Was der Partner an IND (INTJ) schätzt:
Die Ruhe und die Fähigkeit zur Innenschau.

Was der Partner an EDN (ENTJ) schätzt:
Die Wortgewandtheit und gesellschaftliche Sicherheit.

IND kann mit Hilfe des Partners freimütiger über Sorgen reden; sich in der Außenwelt mehr engagieren; die Bekanntschaft neuer Menschen und Orte suchen.

EDN kann mit Hilfe des Partners seine/ihre Energien wählerischer einsetzen, einen Teil der Energie auf etwas Spezielles konzentrieren und Problemen tiefer auf den Grund gehen.

Das Frustrationspotenzial

EDN sind sehr gesellig und wünschen sich oft auch mehr Gespräche mit dem Partner, der Partnerin.
IND möchten lieber allein und in Ruhe gelassen werden.
Wenn EDN vom Partner, der Partnerin zu viele gesellige Kontakte verlangen, fühlen sich IND erschöpft und verärgert.
Wenn IND stundenlang bei Büchern oder am Computer sitzt oder einsamen Aktivitäten nachgeht, wird sich der EDN-Partner vernachlässigt und ausgeschlossen fühlen.
Darum ist es hilfreich, wenn die Beiden so viele gemeinsame Interessen wie möglich entwickeln und pflegen.

Beide sind sehr unabhängig, haben stark ausgeprägte Meinungen und sind meist nicht bereit, von ihrem Standpunkt abzugehen. (IND gelten übrigens als die unabhängigsten aller Typen.)
Beide sind außerdem sehr wettbewerbsbewusst und auf ihre Karriere bedacht.

Dazu kommt, dass beide ihr äußeres Umfeld urteilsorientiert unter Einsatz ihres extravertierten Denkens (eD) gestalten wollen und großen Wert auf Ordnung und Sauberkeit in ihrem Heim legen. Aber keiner der beiden ist an den alltäglichen praktischen Arbeiten im Haushalt interessiert, weil die intuitiven Interessen die praktischen überwiegen (N > S). Wenn beide berufstätig sind, lässt sich das Problem durch Einstellung einer Haushaltshilfe lösen.

Wenn aber Kinder kommen und die Frau sich intensiv ihren Kindern widmen möchte, wird sie sich notgedrungen auch mehr dem Haushalt widmen und auf berufliche Ambitionen verzichten. Bei der starken Präferenz für Intuition und Denken wird ihr das ziemlich gegen den Strich gehen und über kurz oder lang zu Frustrationen führen.
Hier ist viel Klugheit und Toleranz nötig, damit nicht das Gefühl einer ungerechten Aufgabenverteilung aufkommt. Auch auf die Gewohnheit, zu hohe Maßstäbe an die Arbeit des Partners zu legen, sollte geachtet werden.

Ein großes Konfliktpotenzial liegt bei diesem Paar im Gefühlsbereich (F).

Weder EDN noch IND sind besonders einfühlsam. Sie haben keine Antenne für Gefühle, können insbesondere unterschwellige Gefühle bei sich und beim Partner, bei der Partnerin nicht leicht bemerken. Darum können emotionale Probleme unbemerkt bleiben, bis sie schließlich zu Krisen führen. In Zeiten von Stress und Krisen kann jeder der Partner das Gefühl haben, beim andern keine Unterstützung zu finden.

In emotionalen Krisen versagt ihre sonst so exzellente Problemlösungsfähigkeit. Wenn sie aufgeregt sind und die Situation nicht mehr mit ihrer normalen kühlen Objektivität überblicken können, kann es zu Zornausbrüchen kommen, oder sie ziehen sich vom Partner zurück, sind aber gleichzeitig von ihrer Unfähigkeit, eine vernünftige Lösung zu finden, frustriert.

Dazu kommt, dass die beiden in der Regel recht kritisch sind, bezüglich der eigenen Schwächen jedoch Abwehrhaltungen entwickeln. Das ist ein guter Nährboden für gegenseitige Projektionen (die immer unbewusst sind): jeder sieht unwillkürlich und unabsichtlich eigene Fehler beim andern.

Für dieses Paar kann es eine Lebensaufgabe sein, an einer gewissen Ausgewogenheit zwischen Denken und Fühlen zu arbeiten. Beide lassen sich gern herausfordern: Wenn es ihnen gelingt, eine regelmäßige, ehrliche und verständnisvolle Kommunikation zu pflegen, wird es ihnen auch gelingen, ein immer stärkeres Gefühl der Verbundenheit und Vertrautheit zu entwickeln.

Am Schwarzen Brett:

Liebe EDN-Partnerin, lieber EDN-Partner (ENTJ)

Ich muss vermeiden, mich für längere Zeit abzuschotten, werde dich aber doch zuweilen bitten, mir den Freiraum zu lassen, den ich brauche.

Es fällt mir zwar schwer, aber ich sollte doch öfter bereit sein auszugehen oder Leute zu uns nach Hause einzuladen.

Ich bin zu schweigsam und gehe zu wenig auf andere zu. Darum nehme ich mir vor, selbst öfter mit Diskussionen und Vertraulichkeiten zu beginnen.

Ich möchte alles selber machen und selber lösen. Es wird gut sein, dich um deine Meinung zu fragen, wenn ich ein Problem habe.

Ich bewundere dich oft, wie geistesgegenwärtig und gut du argumentierst. Ich glaube, ich sollte es öfter anerkennend erwähnen, wenn du in einer Auseinandersetzung ein gutes Argument vorbringst.

Ich sehe, wie energisch, zielbewusst und souverän du mit allem fertig wirst. Ich sollte aber öfter darauf achten, ob dir etwas lästig ist, oder vielleicht auch, ob dich etwas bedrückt. Ich habe eine Scheu, mit jemandem über seine Gefühle zu sprechen, ich möchte auch nicht aufdringlich erscheinen. Sollte ich aber nicht in einer so engen Beziehung, wie wir sie haben, diese Scheu lieber ablegen? Es wird uns beiden wohl tun, wenn wir uns in unserer eher sachlichen Art öfter auch Gefühlsfragen zuwenden.

Liebe IND-Partnerin, lieber IND-Partner (INTJ)

Du brauchst viel Zeit und Ruhe für dich allein. Ich will dir, auch wenn es mir manchmal schwer fällt, viel Freiraum zugestehen.

Ich habe schon bemerkt, wie stark ich dazu neige, zu kritisieren und zu bewerten. Das kann unserer Beziehung nicht gut tun. Darum will ich mir angewöhnen, dir lieber ein Kompliment über deine Ideen zu machen, als sie gleich zu zerpflücken oder zu ignorieren.

Ich habe gesehen, dass du dich am liebsten konzentriert einer Sache widmest. Du musst dich erst davon lösen, ehe du aufmerksam auf etwas anderes achten kannst. Darum sollte ich mit einem wichtigen Gespräch lieber warten, bis du dich mir wirklich zuwenden kannst.

Es fällt mir verdammt schwer, nicht rechthaberisch oder kontrollierend zu sein. Da ist noch viel zu tun, bevor ich toleranter und akzeptierender werden kann.

Keiner von uns beiden fühlt sich wohl, wenn die Sprache auf Gefühle kommt. Wahrscheinlich wird uns der Zugang zu unserer Gefühlen leichter gelingen, wenn wir uns dabei gegenseitig unterstützen.

Wenn mir etwas auf der Leber liegt, ist es am besten, mit dir ein Gespräch zu vereinbaren und dir viel Zeit zu lassen, damit du zuerst darüber nachdenken kannst.

Wir haben beide keine Freude mit den Haushaltsarbeiten. Sollten wir nicht lieber eine Haushaltshilfe engagieren oder sonst jemand, der für uns lästige Arbeiten erledigt?

Zum Seitenanfang

Gehe zur Navigationstabelle !!!

IND in Beziehung mit IDS

IDS_IND

ISTP = IDS = Introvertierte Denkorientierung mit Hilfsfunktion Sinnesempfindung

INTJ = IND = Introvertierte Intuitionsorientierung mit Hilfsfunktion Denken

Positive Aspekte

Beide leben zurückgezogen, sind ruhig und selbstbeherrscht und legen großen Wert auf Autonomie und persönliche Freiheit.
Sie sind logisch und analytisch und wollen die grundlegenden Prinzipien erkunden, die in der Welt wirksam sind.
Sie sind objektiv, können konstruktive Kritik geben und annehmen, ohne in ihren Gefühlen verletzt zu sein.
Sie pflegen ihre persönlichen Interessen und tun vieles gemeinsam, ohne sich gegenseitig unter Druck zu setzen.

Was der Partner an IND (INTJ) schätzt:
Originalität, nonkonformistisches Denken, Kreativität; die Fähigkeit, Möglichkeiten zu sehen; hohe persönliche und berufliche Maßstäbe; konzentrierte Energie, Ehrgeiz, Selbstvertrauen.

Was der Partner an IDS (ISTP) schätzt:
Abenteuerlust, Flexibilität; die erstaunliche Fähigkeit, sich an fast jede Situation anzupassen; den lockeren, unkomplizierten Stil; die Fähigkeit zu Spaß und Freude. IND sehen in ihren IDS-Partnern die Brücke und das Bindeglied zur Welt.

IND kann mit Hilfe des Partners die Realitäten des Lebens um sich in den Blick bekommen, entspannter werden, sich des gegenwärtigen Augenblicks erfreuen; aus sich herausgehen und am geselligen Leben teilnehmen,  statt zu sehr in seine/ihre Gedanken versunken und von Zielen besessen zu sein.

IDS kann mit Hilfe des Partners die großen Zusammenhänge sehen, die Verbindungen zwischen den Dingen verstehen, Problemen tiefer auf den Grund gehen, seine/ihre Standards höher ansetzen, ehrgeiziger werden, von begonnenen Projekten und Arbeiten mehr als bisher zu Ende führen.

Das Frustrationspotenzial

Sie sinnesorientierten IDS und die intuitionsorientierten IND haben eine so verschiedene Sicht auf die Realität und die Zukunft, dass sie einander schwer verstehen können.

IDS sind realistisch, praxisbezogen und pragmatisch, halten sich an die handfesten Tatsachen des Lebens und haben wenig Vertrauen zu Dingen, mit denen sie keine Erfahrung haben. Darum stehen sie vielen Ideen und Theorien der IND skeptisch gegenüber und finden, dass ihre Partner zu sehr auf die Zukunft fixiert sind und viele ihrer Ideen befremdlich und nicht plausibel sind.

IND arbeiten mehr mit Vorstellungen und Begriffen und richten ihre Aufmerksamkeit auf kreative Möglichkeiten. Sie sind zwar skeptisch, aber sobald sich ein Begriff oder Gedanke als logisch und gesund erwiesen hat, nehmen sie ihn ernst, auch wenn er keinen praktischen Nutzen hat.
Sie finden, dass IDS zu detailverhaftet und buchstäblich sind und ärgern sich, wenn ihre IDS-Partner ihre Ideen immer gleich abblocken, für nutzlos erklären und die realen Irrtümer hervorheben.

Der zweite gravierende Gegensatz besteht zwischen dem urteilsorientierten Lebensstil der IND (eD = extravertiertes Denken) und dem wahrnehmungsorientierten Lebensstil der IDS (eS = extravertierte Sinnesorientierung).

IND haben ein starkes Bedürfnis nach Ordnung und möchten die Dinge entschieden und erledigt haben. Sie ärgern sich, wenn ihre IDS-Partner nicht hinter sich aufräumen, sondern ein „Chaos“ hinterlassen.
IDS ärgern sich über den Ordnungs- und Reinlichkeitsfimmel ihrer IND-Partner und sehen in dem angehäuften Kram nützliche Dinge, die sie bei Bedarf zur Hand haben möchten.

IND lassen sich nicht gern in ihren Ritualen und Routinen stören und ärgern sich über die Neigung ihrer IDS-Partner, Entscheidungen hinauszuschieben, ihre Meinung zu ändern und ihren Verpflichtungen nicht nachzukommen.
IDS wollen sich Möglichkeiten so lang wie möglich offen halten, um flexibel reagieren und ihren Impulsen folgen und jede Gelegenheit sofort nutzen zu können. Sie ärgern sich, wenn sie von ihren IND-Partnern zu Entscheidungen gedrängt werden, stimmen vielleicht zu, tun aber hinterher meist doch, was sie wollen.

IDS und IND teilen ihre Befürchtungen, Sorgen und Verletzungen nicht gern mit, was ihre vertrauliche Beziehung beeinträchtigt. Sie können ihre gefühlsmäßige Verbundenheit festigen, wenn sie sich bewusst bemühen, einander ihre Gefühle mitzuteilen oder auf einfallsreiche Weise Freude zu machen.

Am Schwarzen Brett:

Liebe IND-Partnerin, lieber IND-Partner (INTJ)

Ich werde dein Bedürfnis nach Ordnung und Routine respektieren und nicht versuchen, deinen Zeitplan durcheinander zu bringen oder dein Bedürfnis nach Vorhersehbarkeit zu ignorieren.

Ich werde mir deine Ideen und Theorien aufmerksam anhören und mit deinen manchmal verschlungenen und komplexen Erklärungen Geduld haben.

Ich bewundere deine Fähigkeit, innovative Lösungen zu finden.

Ich habe bemerkt, dass ich manchmal in Versuchung komme, deine Fähigkeiten in der Öffentlichkeit in Frage zu stellen. Das ist unfair und verletzend. Ich will sehr aufpassen, dass mir das nicht passiert.

Ich respektiere deine Vorliebe für planmäßiges Vorgehen und werde es vermeiden, Pläne abrupt zu ändern oder mir etwas, worauf wir uns geeinigt haben, doch noch anders zu überlegen.

Ich werde begonnene Projekte zügig und vollständig durchführen.

Liebe IDS-Partnerin, lieber IDS-Partner (ISTP)

Ich werde dich bei so viel Aktivitäten wie möglich begleiten, bitte dich aber, deinen Aktivitäten auch ohne mich nachzugehen.

Ich respektiere dein Bedürfnis nach abenteuerlichen und riskanten sportlichen Aktionen. Aber ich bin bereit zu experimentieren und will versuchen, an einige der sportlichen Unternehmungen, die du vorschlägst, teilzunehmen.

Ich werde nicht trachten, dich einzugrenzen, sondern will mich entspannen und versuchen, im Hier und Jetzt Spaß zu haben.

Ich will meiner Tendenz, belehrende oder intellektuelle Vorträge zu halten, entgegenwirken und mich bemühen, klar und direkt zu sein, keine Gedankensprünge zu machen, wichtige Einzelheiten nicht zu vernachlässigen und die Tatsachen Schritt für Schritt zu präsentieren.

Ich muss auch auf meine Tendenz achten, immer im Recht sein zu wollen. Ich nehme mir vor, es bereitwillig zuzugeben, wenn ich im Unrecht bin oder keine Antwort weiß, und mich zu entschuldigen, wenn ich einen Fehler gemacht habe.

Zum Seitenanfang

Gehe zur Navigationstabelle !!!

IND in Beziehung mit IFS

IFS_IND

ISFP = IFS = Introvertierte Gefühlsorientierung mit Hilfsfunktion Sinnesempfindung

INTJ = IND = Introvertierte Intuitionsorientierung mit Hilfsfunktion Denken

Positive Aspekte

Beide haben das Bedürfnis nach Zeit für sich allein, um zu entspannen und ihre persönlichen Interessen zu verfolgen, verbringen ihre Zeit aber auch gern in verhaltener Zärtlichkeit zu zweit oder mit einer kleinen Gruppe vertrauter Freunde. Ruhige, konzentrierte Beschäftigungen und Gespräche, bei denen sie sich als aufmerksame Zuhörer erweisen, sind ihnen lieber als der Wirbel umfangreicher Partys.

Beide streben nach Autonomie, IFS möchten frei sein, in jedem Augenblick spontan reagieren zu können und IND legen Wert auf unabhängiges Denken.

Was der Partner an IND (INTJ) schätzt:
Intellektuelle Leistungsfähigkeit, kreatives Denken, Originalität; dass er (sie) logisch, ruhig, selbstsicher, bestimmt und diszipliniert ist.

Was der Partner an IFS (ISFP) schätzt:
Warmherzigkeit, Sanftheit, liebevolles Benehmen, realistische Betrachtungsweise, emotionale Ansprechbarkeit, Impulsivität und Verspieltheit.

IND kann mit Hilfe des Partners sensibler und mitfühlender werden; kann inne halten, die Bedürfnisse der Menschen in Betracht ziehen und auch der eigenen Gefühle gewahr werden.

IFS kann mit Hilfe des Partners durchsetzungsfähiger werden und seine/ihre Ansichten und Bedürfnisse deutlicher artikulieren; kann die weiterreichenden Auswirkungen ihrer Handlungen vorausblickend erkennen, objektiver werden und weniger verletzlich sein.

IFS und IND können einander ermuntern, unterschiedliche Perspektiven zu akzeptieren.
Für IFS bedeutet das oft, für neue Ideen aufgeschlossen zu sein;

bei IND weckt es die Bereitschaft, die Auswirkungen ihrer Entscheidungen auf ihre Mitmenschen in Betracht zu ziehen.

Das Frustrationspotenzial

IFS sind außerordentlich sensibel und von verhaltener Zärtlichkeit. Sie haben intensive Gefühle und reagieren sehr persönlich auf Erlebnisse und Erfahrungen, zeigen das aber nicht immer nach außen.
IND hingegen wirken emotional selbstbeherrscht und ausgeglichen, auch kühl und reserviert. Innerlich reagieren sie zuweilen leidenschaftlich, bleiben aber meistens sogar in ganz persönlichen Angelegenheit objektiv.

IFS haben manchmal das Gefühl, dass ihre IND-Partner wenig Geduld mit ihren Gefühlen haben und sie nicht verstehen.
IND meinen oft, dass ihre IFS-Partner überreagieren und selbst über kleinere Kränkungen nur schwer hinweggehen können. IDN werden manchmal ungeduldig, wenn IFS lange brauchen, bis sie frühere Kränkungen überwinden oder wenn sie auf wohlgemeinte konstruktive Vorschläge verletzt reagieren.

Für die sensiblen IFS ist jeder Konflikt schmerzlich und belastend, darum reden sie nicht gern über unangenehme Dinge, selbst wenn sie ihnen wirklich zu schaffen machen.

IND mögen hitzige und leidenschaftliche Debatten, außer sie haben das Gefühl, dass ihre Verletzlichkeiten und Befürchtungen zu Tage treten könnten. Solange sich eine Debatte auf intellektuellem Niveau bewegt, fühlen sich IND wohl.
IFS führen gern konkrete Gespräche, die mit echten Gefühlen zu tun haben, selbst wenn es bei sich oder ihren Partnern zu Tränen kommen kann.
IND vermeiden alles, was auch nur im entferntesten gekünstelt oder unecht aussieht und können auch allzu überschwängliche Liebes- oder Zärtlichkeitsbekundungen unnötig und peinlich finden.

Die sinnesorientierten IFS sind realistisch und praxisbezogen,
die intuitionsorientierten IND eher abstrakt und theoretisch.
Sie finden diesen Unterschied zwar anregend und interessant, kommen aber meistens doch nicht ganz mit der Einstellung des Partners, der Partnerin zurecht.

IFS reagieren spontan und impulsiv auf die vielen äußeren Sinneseindrücke und auf die Schönheiten um sich herum, können sich entspannen, den Augenblick genießen und sich schnell auf die wechselnden Situationen einstellen. Sie können leicht abgelenkt werden und vergessen manchmal auch auf Verabredungen. Sie sind zufrieden, wenn ihr Heim bequem und reizvoll ist und lassen sich von Unordnung und Durcheinander nicht stören.

IND halten sich gern an einen geplanten Ablauf und an gewohnte Routinen und genießen es, wenn ihr Leben und ihr Heim gut organisiert und gepflegt sind. Sie sind pünktlich und zuverlässig und erwarten, dass sich auch die anderen an Vereinbarungen und Ordnung halten und ihre Aufgaben zügig erledigen.

Am Schwarzen Brett:

Liebe IND-Partnerin, lieber IND-Partner (INTJ)

Ich will versuchen, verantwortungsbewusst und verlässlich zu sein und mich pünktlich an Vereinbarungen und Termine zu halten.

Ich respektiere deine Routinen, Rituale und Praktiken.

Ich will mir deine Ideen aufmerksam anhören und Fragen stellen, wenn ich deine Sicht besser verstehen möchte.

Ich respektiere deine Privatsphäre und dein Bedürfnis nach genug Zeit und Ruhe, um dich deinen Gedanken widmen zu können. Ich werde darauf achten, dich in deinen Gedankengängen nicht zu unterbrechen.

Ich muss mich hüten, deine Fähigkeiten, die ja einen anderen Schwerpunkt haben als meine, in der Öffentlichkeit in Frage zu stellen oder zu bewitzeln. Ich habe auch herausgefunden, dass es dich in Verlegenheit bringen würde, wenn ich dich in der Öffentlichkeit zu sehr lobe.

Ich werde mich bemühen, unsere gemeinsamen Wohnbereiche sauber und in Ordnung zu halten und deine Vorschläge über die Organisation der Arbeiten und Abläufe zu berücksichtigen.

Liebe IFS-Partnerin, lieber IFS-Partner (ISFP)

Ich werde versuchen, bei einigen deiner spontanen und lustigen Ideen und Abenteuer mitzumachen.

Ich will dir aufmerksam und teilnahmsvoll zuhören, wenn du über deine Gefühle und Reaktionen sprichst. Ich werde nicht gleich Problemlösungen anbieten, weil ich schon kapiert habe, dass du einfach einen akzeptierenden und unterstützenden Zuhörer brauchst.

Ich muss mir meine Tendenz abgewöhnen, oft ablehnend oder arrogant auf deine Gefühle zu reagieren.

Ich werde öfter auch über meine Gefühle mit dir reden und dir meine Befürchtungen und Verletzlichkeiten mitteilen.

Ich werde darauf achten, wenn du dich nach Zärtlichkeiten sehnst, und werde sie dankbar annehmen und erwidern.

Zum Seitenanfang

Gehe zur Navigationstabelle !!!

IND in Beziehung mit ISD

ISD_IND

ISTJ = ISD = Introvertierte Sinnesorientierung mit Hilfsfunktion Denken

INTJ = IND = Introvertierte Intuitionsorientierung mit Hilfsfunktion Denken

Positive Aspekte

Beide haben das Bedürfnis nach einem zurückgezogenen und ruhigen Leben. Sie brauchen viel Zeit für sich allein, um ihren eigenen Interessen nachgehen zu können, und sie gestehen einander diesen Freiraum auch zu.

Beide pflegen einen urteilsorientierten und geplanten Lebensstil (eD) und schätzen einen sauberen, gut organisierten Haushalt. Im Grunde genommen möchten sie – ISD etwas mehr als IND – dass ihr Leben vorhersehbar und maßvoll abläuft.

Beide sind in ihrer Grundeinstellung zwar introvertiert, bewältigen aber die Aufgaben in der Außenwelt vorwiegend mit Hilfe ihres extravertierten Denkens (eD). Darum ist ihnen ein offener und ehrlicher Kommunikationsstil wichtig und es macht ihnen Freude, die Dinge objektiv und tiefschürfend zu diskutieren. Dabei hört sich jeder die Meinungen und Gesichtspunkte des andern aufmerksam an und fühlt sich akzeptiert.

Beide besprechen die meisten Dinge in einer ruhigen und rationalen Art, und keiner ist besonders emotional. Darum fühlen sie sich gegenseitig auch vor emotionalen Taktiken, Übertreibungen und Überreaktionen sicher. Sie genießen es, Probleme frei und geradeheraus besprechen und Projekte in Ruhe planen zu können.

Was der Partner an IND (INTJ) schätzt:
Die freie Denkweise und die Bereitschaft, Risiken zu übernehmen, besonders auf intellektuellem Gebiet.

Was der Partner an ISD (ISTJ) schätzt:
Die Bescheidenheit und Sachlichkeit. IND wissen besonders die kleinen Dinge zu schätzen, die ISD tun, um das Leben angenehmer und gedeihlicher zu gestalten.

IND kann mit Hilfe des Partners realistischer werden und dadurch bessere und praktikablere Ideen entwickeln; kann wichtige Einzelheiten bemerken und mehr Freude an den einfachen Dingen des Alltags erleben.

ISD kann mit Hilfe des Partners neue Ideen aufgeschlossener annehmen, in seinen/ihren Erlebnissen und Erfahrungen Muster und Sinnzusammenhänge erkennen, den Horizont erweitern und kalkulierte Risiken übernehmen.

Das Frustrationspotenzial

ISD orientieren sich primär nach ihren Sinneseindrücken (S) und IND nach ihren Intuitionen (N). Sie unterscheiden sich also vor allem darin, wie sie die Welt sehen und Informationen aufnehmen.

ISD richten ihre Aufmerksamkeit direkt auf konkrete Tatsachen und Einzelheiten. Sie gehen in ihrem Denken, Reden und Arbeiten realitätsbezogen und Schritt für Schritt vor und können Gedankengänge leichter durchblicken, wenn sie auf spezifische Erlebnisse und Erfahrungen zurückgreifen können. Sie sind häufig ein wenig befremdet und verwirrt über die intuitiven Gedankensprünge ihrer Partner.

IND richten ihre Aufmerksamkeit vorwiegend auf Möglichkeiten und künftige Auswirkungen und malen sich gern aus, wie die Dinge sein könnten. Sie finden die vielen Fakten und Details, die den Gesprächsstoff ihrer Partner bilden, langweilig und erdrückend.

ISD möchten die Dinge belassen, wie sie sind und sind oft der Meinung, dass ihre IND-Partner zu wenig darauf achten, ob genug Zeit und Geld für die Realisierung ihrer innovativen Ideen zur Verfügung stehen.

Beide möchten alles unter Kontrolle haben und legen Wert darauf, dass alles zügig und rational entschieden, geplant und erledigt wird. IND sind allerdings so zukunftsorientiert, dass sie immer auch über die Optionen und Auswirkungen mit ihren komplexen Zusammenhängen nachdenken wollen.
Da Beide auf die Logik ihrer Gedanken und Meinungen vertrauen, kann es leicht zu Meinungsverschiedenheiten und Auseinandersetzungen kommen, wenn sie nicht häufig, ausgiebig und ehrlich miteinander reden und bereitwillig Kompromisse suchen.

Gefühle scheinen für die beiden Logiker kaum eine Rolle zu spielen. Ein so wichtiger Lebensbereich lässt sich aber nicht einfach ausgrenzen. Wenn sie spüren, dass Probleme zu Gefühlsturbulenzen führen könnten, versucht zunächst jeder für sich, das Problem zu lösen. Wenn aber Schwierigkeiten nicht offen besprochen und verarbeitet werden, können sich unvermerkt verhärtete Positionen bilden, die die verständnisvolle Verbundenheit untergraben.

Darum sind ISD und IND gut beraten, wenn sie besonderes Augenmerk auf die emotionale Seite ihrer Beziehung richten, offen und ausführlich darüber sprechen und dabei zunächst auch eine gewisse Verletzlichkeit riskieren. Dadurch können sie zu einer tieferen, innigeren und verlässlicheren Verbundenheit gelangen.

Am Schwarzen Brett:

Liebe IND-Partnerin, lieber IND-Partner (INTJ)

Ich kenne und schätze dich als einen zutiefst unabhängigen Menschen, der viel Zeit und Freiraum braucht, um seinen Eingebungen zu folgen und seine intellektuelle Neugier zu befriedigen.

Ich bin beeindruckt von deinem Einfallsreichtum und deiner Originalität, mit der du das Leben bereicherst.

Ich will mich immer bemühen, den größeren Zusammenhang im Auge zu behalten und dich nicht mit zu vielen Details zu überhäufen. Ich will auch meinem Hang widerstehen, bis ins Kleinste vorschlagen zu wollen, was getan werden müsste.

Ich werde besonders dann, wenn du unter Druck stehst, dafür sorgen, dass du dich in Ruhe und ungestört zurückziehen kannst.

Ich werde dir im Bedarfsfall klar sagen, auf welche Weise du mich bei der Hausarbeit unterstützen könntest.

Liebe ISD-Partnerin, lieber ISD-Partner (ISTJ)

Ich kann es schätzen, welch hingebungsvollen und zuverlässigen Partner (Partnerin) ich in dir habe und erwähne das hin und wieder auch Dritten gegenüber.

Ich kann mir vorstellen, dass meine Tendenz, mich abzuschließen, für dich nicht angenehm ist. Darum will ich das nicht für selbstverständlich halten, sondern dir sagen, wenn ich mehr Zeit zum Überlegen brauche.

Vor allem will ich vermeiden, mich so sehr in meine eigenen Projekte zu vertiefen, dass ich nicht mehr merke, wie es dir geht.

Ich werde dir ruhig, offen und konkret sagen, was ich brauche. Dann will ich es dir überlassen, was du tun möchtest. Ich will nicht einfach voraussetzen, dass du ohnehin weißt, was ich brauche.

Ich werde dir keine unnötigen Veränderungen zumuten, besonders wenn du unter Druck stehst.

Wenn eine Entscheidung ansteht, werde ich alle wichtigen Fakten und Einzelschritte eruieren, die wir dafür brauchen.

Ich muss sorgfältig auf meine Tendenz achten, herablassend oder arrogant zu wirken, obwohl ich das ja gar nicht will. Ich muss mich auch davor hüten, dass ich in meiner unverblümten Art in der Öffentlichkeit Kritik übe oder dein Wissen in Frage stelle. Das wäre sehr unfair.

Zum Seitenanfang

Gehe zur Navigationstabelle !!!

IND in Beziehung mit ISF

ISF_IND

ISFJ = ISF = Introvertierte Sinnesorientierung mit Hilfsfunktion Fühlen

INTJ = IND = Introvertierte Intuitionsorientierung mit Hilfsfunktion Denken

Positive Aspekte

Beide sind introvertiert, leben zurückgezogen und geben ernsthaften und gehaltvollen Beschäftigungen miteinander oder mit einigen engen Freunden den Vorzug. Bei der Arbeit an Projekten, gleich ob beruflich oder privat, haben sie es am liebsten, wenn sie sich lange Zeit ohne Unterbrechung darauf konzentrieren können.

Beide gehen an die Gestaltung ihres persönlichen Umfeldes urteilsorientiert mit Hilfe des extravertierten Gefühlsurteils (eF bei ISF) und des extravertierten Denkens (eD bei IND) heran. Sie legen Wert auf Ordnung, Sauberkeit und geordnete Familienfinanzen und pflegen sich diese Aufgaben fair aufzuteilen. Sie haben es gern, auf alles vorbereitet zu sein, treffen ihre Entscheidungen in der Regel schnell und machen Aktionspläne, um unerwartete Änderungen tunlichst zu vermeiden. Sie übernehmen gern Verantwortung und halten ihre Verpflichtungen ein. Sie respektieren gegenseitig ihre Zeitpläne, Routinen und Rituale und nehmen Rücksicht darauf.

Was der Partner an IND (INTJ) schätzt:

Unabhängigkeit, Ruhe, logische Klarheit; intellektuelle Intensität und Tiefe; kreative und einzigartige Weltsicht; die Fähigkeit, in komplexen und manchmal verwirrenden Erfahrungen einen Sinn zu finden.

Was der Partner an ISF (ISFJ) schätzt:

Echte Wärme und Loyalität; die sanfte und mitfühlende Art; die fürsorgliche, treue und liebevolle Partnerschaft. ISF haben großes Verständnis auch für die oft verworrenen Bedürfnisse und Gefühle anderer und können geschickt mit diesen Gefühlen umgehen.

IND kann mit Hilfe des Partners sensibler und geduldiger mit anderen Menschen werden; seine (ihre) Gefühle besser ausdrücken und eine tiefere Verbundenheit mit anderen erreichen.

ISF kann mit Hilfe des Partners eine dickere Haut bekommen, so dass er (sie) nicht mehr alles so persönlich nimmt und nicht mehr so oft in seinen (ihren) Gefühlen verletzt wird; kann mit größerem Optimismus in die Zukunft blicken und Vertrauen gewinnen in seine (ihre) Fähigkeit, neue Herausforderungen zu bewältigen.

Das Frustrationspotenzial

ISF sind “Traditionalisten” (iS), konservativ, vorsichtig, fühlen sich mit Konventionen wohl. Sie möchten Tradition und Gewohnheiten beibehalten und alles möglichst so belassen, wie es ist. Sie ärgern sich über den mangelnden Respekt des IND-Partners für den Status quo und finden Veränderungen entnervend, selbst wenn sie vorausgeplant sind.
IND sind „Rationalisten“ (ND), sehr unabhängig und stets daran interessiert, neues Wissen und neue Fähigkeiten zu erwerben. Sie möchten authentisch sein und fühlen Unbehagen bei allem, was ihnen als unecht und aufgesetzt erscheint. Sie sind höchst skeptisch, pflegen alles in Frage zu stellen und lassen sich gern auf leidenschaftliche und tiefschürfende Diskussionen und Debatten ein.

Die sinnesorientierten ISF sind sehr realistisch, praxisbezogen, buchstäblich und genau. Sie sagen, was sie meinen und meinen, was sie sagen. Ihre Interessen liegen vor allem im Bereich der Gegenwart und der Vergangenheit.
Die intuitiven IND sind sehr wissbegierige, analytische und tiefschürfende Denker mit einem weiten Horizont. Ihre Ausdrucksweise ist abstrakt und komplex. Ihr Interesse gilt vor allem künftigen Möglichkeiten und Entwicklungen.

Die gefühlsorientierten ISF sehnen sich nach einer beständigen emotionalen Verbundenheit, sprechen daher gern über ihre Gefühle und drängen auch ihre Partner, ihre Gefühle zu offenbaren.
Den denkorientierten IND ist das sehr unangenehm, denn sie zeigen ungern ihre Verletzlichkeiten und Befürchtungen. Darum haben sie eine Scheu vor Gefühlsäußerungen, und je mehr sie dazu gedrängt werden, desto mehr halten sie sich zurück, was beim Partner oft den Eindruck hinterlässt, dass sie sich abschließen.

ISF stützen sich bei ihren Entscheidungen vor allem auf ihre persönlichen Wertvorstellungen und nehmen Rücksicht auf die Gefühle und Bedürfnisse der betroffenen Menschen.
IND stützen sich bei ihren Entscheidungen auf logische, objektive Vernunftgründe und fühlen sich verantwortlich für die sachlichen Folgen und Auswirkungen.

ISF pflegen alles sehr persönlich zu nehmen und fühlen oft sogar durch gut gemeinte konstruktive Vorschläge des Partners in ihren Gefühlen verletzt. Wenn sie gekränkt sind, ziehen sie sich oft schweigend zurück.
IND legen großen Wert auf Offenheit und Ehrlichkeit. Sie können aber auch recht schroff, kritisch und fordernd sein. Sie sind oft irritiert von der Verletzlichkeit ihrer Partner.
Beide pflegen diese Irritationen in der Stille aufzuarbeiten und suchen nach einer oft recht ausgiebigen Phase der Abkühlung den Kontakt, um in liebevoller Kompromissbereitschaft die Atmosphäre zu klären.

Am Schwarzen Brett:

Liebe IND-Partnerin, lieber IND-Partner (INTJ)

Ich will mich für deine Karriere und deine beruflichen Bestrebungen interessieren, dich über die tägliche Arbeit fragen und aufmerksam zuhören.

Ich bewundere deine Kreativität und deine innovativen Einfälle. Ich will dir öfter sagen, warum ich etwas bewundere.

Ich schätze deinen Rat und werde mich gern an dich wenden, um über alternative Problemlösungen und künftige Auswirkungen zu sprechen.

Wenn wir über Probleme oder andere Themen diskutieren, werde ich mich bemühen, ruhig zu bleiben, Emotionen zu vermeiden und mich nicht zu wiederholen.

Ich muss besonders darauf achten, dass ich in emotional geladenen Gesprächen deine Kenntnisse und Fähigkeiten nicht in der Öffentlichkeit in Frage stelle. Das wäre ungerecht und unfair.

Ich will aufgeschlossener werden für ungewöhnliche Alternativen und neue Weisen, etwas zu tun. Ich werde es vermeiden, ablehnend auf Änderungswünsche zu reagieren.

Liebe ISF-Partnerin, lieber ISF-Partner (ISFJ)

Ich schätze all die kleinen Dinge, die du tust, damit unser Leben reibungslos abläuft. Ich will dir öfter dafür danke sagen, besonders bei konkreten Anlässen.

Ich möchte, um nicht immer so ernst zu wirken, freundlicher werden, öfter lächeln und dich liebevoll ansehen, wenn ich mit dir rede.

Ich möchte nicht so kritisch sein und daher das Positive betonen und vor allem über das sprechen, worin wir übereinstimmen. Ich werde darauf achten, nicht arrogant oder herablassend zu sein.

Ich möchte nicht, dass du dich vielleicht durch meine Wortkargheit vernachlässigt und ausgeschlossen fühlst. Ich werde dir bereitwilliger meine Gefühle, Gedanken und Reaktionen mitteilen.

Wenn ich über neue Themen rede oder eine neue Sichtweise für alte Probleme vorschlage, werde ich mich bemühen, maßvoll und geduldig zu sein.

Zum Seitenanfang

Gehe zur Navigationstabelle !!!

IND in Beziehung mit IFN

IND_IFN

INTJ = IND = Introvertierte Intuitionsorientierung mit Hilfsfunktion Denken

INFP = IFN = Introvertierte Gefühlsorientierung mit Hilfsfunktion Intuition

Positive Aspekte

Beide sind introvertiert und haben das Bedürfnis, allein zu sein, um sich intensiv konzentrieren und die Dinge eingehend durchdenken zu können. Sie verstehen und respektieren einander in dieser Haltung, führen ein ruhiges und intensives Leben, legen Wert auf gegenseitige Achtung und bieten einander die Möglichkeit, ihre Unabhängigkeit und Individualität auch innerhalb der Beziehung zu wahren.

Beide brauchen keine Anregungen durch gesellschaftliche Kontakte, meiden gesellschaftliche Anlässe und sind zufrieden, wenn sie sich ab und zu mit einigen wenigen Freunden und Kollegen treffen.

Wenn Konflikte auftreten, pflegt zuerst jeder für sich nachzudenken. Dann sprechen sie ruhig und sachlich darüber, hören einander aufmerksam und respektvoll zu und versuchen, ihre wohlüberlegten Gesichtspunkte zu verstehen und aufeinander abzustimmen. Falls einer der Partner gerade einen schlechten Tag hat, ist es gut, wenn sie das Gespräch auf eine günstigere Zeit verschieben.

Beide sind stark intuitionsorientiert, haben eine lebhafte Phantasie und pflegen ein reiches und angeregtes Innenleben. Beide sind sehr wissbegierig, haben die Fähigkeit, Zusammenhänge zu erkennen und können gut mit komplexen Ideen umgehen. Sie haben einen wachen Blick für Möglichkeiten und konzentrieren sich gern auf die Zukunft und auf neue Entwicklungen. So gewinnen sie einen weiten Horizont, diskutieren gern und erleben eine tiefe geistige Verbundenheit.

Was der Partner an IFN (INFP) schätzt:
Warmherzigkeit, Mitgefühl, Sanftheit.

Was der Partner an IND (INTJ) schätzt:
Zielstrebigkeit, Überzeugungskraft, Selbstvertrauen.

IFN kann mit Hilfe des Partners durchsetzungsfähiger werden, objektivere Entscheidungen treffen und mehr Projekte zum Abschluss bringen.

IND kann mit Hilfe des Partners besser berücksichtigen, wie sich Entscheidungen auf die betroffenen Menschen auswirken, kann eine größere Einfühlsamkeit und Geduld entwickeln, auch die eigenen Gefühle besser verstehen und ausdrücken und eine tiefe Vertraulichkeit mit dem Partner, der Partnerin erleben.

Das Frustrationspotenzial

IND sind verstandesbetont und erleben sich selbst gern als kompetent und selbstbeherrscht. Sie haben wenig Zugang zu ihren Gefühlen und es fällt ihnen schwer, sich zu öffnen und ihre persönlichen Gefühle zu zeigen. Es ist ihnen eher peinlich, wenn sie emotionale Schwierigkeiten, Gefühle der Angst und Verwirrung so bereitwillig mitteilen sollen, wie es ihre Partner oft wünschen oder gar verlangen.

IFN schätzen gefühlsmäßige Verbundenheit und Intimität in ihren Beziehungen über alles, und sie fühlen sich oft allein und von ihren Partnern getrennt, wenn diese den ersehnten Gefühlskontakt und die emotionale Offenheit nicht oder nicht im gewünschten Ausmaß entwickeln.

IFN neigen dazu, alles persönlich zu nehmen und fühlen sich oft durch kritische oder fordernde Äußerungen ihrer IND-Partner verletzt, selbst wenn diese nur mit konstruktiver Kritik helfen wollen.
IND haben manchmal, berechtigt oder nicht, das Gefühl, dass die IFN-Partner Schuldgefühle zu wecken versuchen, um eine engere Gefühlsbeziehung zu erreichen.

Auf der gemeinsamen Basis ihrer starken Intuition wird es den Beiden gelingen, ihre Positionen durchzudenken und in Ruhe darüber zu reden. Wenn sie die Geduld aufbringen, einander ohne Beurteilung und Kritik zuzuhören und ausreden zu lassen, können sie einfallsreiche und befriedigende Lösungen für diese Schwierigkeiten finden.

Ein weiteres Konfliktpotenzial liegt in der gegensätzlichen Auffassung über die Gestaltung ihres Heimes. IND gehen urteilsorientiert mit ihrem extravertierten Denken heran und IFN wahrnehmungsorientiert mit ihrer extravertierten Intuition.

IND legen großen Wert darauf und kontrollieren es auch, dass alles in tadelloser Ordnung und Sauberkeit gehalten wird, dass die Hausarbeiten laufend erledigt und die Finanzen sorgfältig geplant werden. Für sie haben Arbeit, Produktivität und zügige Erledigung Vorrang.

IFN wollen ihre kostbare Zeit für ihre vielen Interessen frei halten und pflegen eine lässigere und unkomplizierte Einstellung zum Leben. Sie nehmen eine gewisse Unordnung in Kauf, bemerken sie oft nicht einmal und lassen sich nicht stören, wenn Zeitungen, Bücher und Kleidungsstücke herumliegen oder benütztes Geschirr sich stapelt.

Am Schwarzen Brett:

Liebe IFN-Partnerin, lieber IFN-Partner (INFP)

Ich werde dir zuhören, ohne zu beurteilen. Das soll dir auch signalisieren, dass ich dich so mag, wie du bist.

Es wird mir oft gar nicht bewusst, wie kritisch ich sein kann. Um dem entgegen zu wirken, will ich mich auf das Positive konzentrieren. Wenn ich manchmal meine, dass Kritik unvermeidlich wäre – in Wirklichkeit ist sie fast immer entbehrlich und meistens kontraproduktiv – will ich zuerst etwas Anerkennenswertes erwähnen.

Ich habe nicht gern mit Gefühlen zu tun. Darum will ich besonders darauf achten, meine Gefühle, Sorgen und Befürchtungen mitzuteilen, statt sie zu verbergen oder zu verdrängen.

Ich will ich darum bemühen, liebenswürdig und taktvoll zu sein.

Ich werde nicht versuchen, dir zu viele Regeln und Strukturen aufzuladen. Es würde mir nicht schaden, wenn ich mir manchmal für uns beide spontane und überraschende Aktivitäten einfallen ließe.

Ich werde vermeiden, ein Klima des persönlichen Wetteiferns zu schaffen.

Liebe IND-Partnerin, lieber IND-Partner (INTJ)

Ich weiß, dass es oft an mir liegen wird, ein Gespräch in Gang zu bringen. Ich weiß auch, wie schwer es dir fällt, deine Gefühle mitzuteilen. Darum will ich Geduld haben und nicht in dich dringen.

Ich werde darauf achten, nicht zu sehr zu umschreiben, was ich sagen will, sondern es offen und ehrlich zu sagen.

Ich schätze deine guten Ideen und deine Kreativität. Das sollte ich dir öfter sagen.

Wenn ich mit deiner Kritik konfrontiert bin, sollte ich daran denken, dass du mir mit konstruktiver Kritik helfen willst. Dann wird es mir leichter gelingen, die kritischen Äußerungen nicht persönlich zu nehmen.

Ich will besonders auch darauf achten, sorgfältig mit Geld umzugehen und mit dir zu sprechen, bevor ich Einkäufe tätige.

Wenn ich sage, dass ich wo sein werde, so werde ich trachten, wirklich dort zu sein. Wenn ich merke, dass ich mich verspäten werde, rufe ich dich an.

Zum Seitenanfang

Gehe zur Navigationstabelle !!!

IND in Beziehung mit INF

IND_INF

INTJ = IND = Introvertierte Intuitionsorientierung mit Hilfsfunktion Denken

INFJ = INF = Introvertierte Intuitionsorientierung mit Hilfsfunktion Fühlen

Positive Aspekte

Beide sind introvertiert und brauchen sehr viel Zeit für sich allein, um ihre Ideen durchzudenken. Sie leben ruhig und gesammelt und widmen sich mit Ernst und Leidenschaft ihren sorgfältig ausgewählten Interessen.

Beide sind primär intuitionsorientiert, höchst phantasievoll, kreativ und originell, fühlen sich in ihrer Liebe zu Ideen und ihrem Interesse für Möglichkeiten und künftige Entwicklungen verbunden und diskutieren gern über ihre oft einzigartigen Einsichten.

Beide gehen urteilsorientiert (eD und eF) an die Gestaltung ihres Umfeldes heran, haben eine Vorliebe für Ordnung, Entschiedenheit und zügige Erledigung, fühlen sich wohl in einem sauberen Heim mit geregelten Routinen ohne plötzliche Änderungen oder Unterbrechungen, sind fleißig und produktiv und bilden sich über fast alles ausgeprägte Meinungen.

Was der Partner an INF (INFJ) schätzt:
Mitgefühl, herzliche Wärme, Sorge für andere, ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten.

Was der Partner an IND (INTJ) schätzt:
Ruhige Objektivität, strategische und kritische Denkfähigkeit; Unabhängigkeit; die Bereitschaft, auch angesichts von Widerstand und Druck an Prinzipien festzuhalten.

INF kann mit Hilfe des Partners logischer werden, nimmt nicht mehr alles so persönlich und widersteht leichter der Versuchung, Dinge, die gesagt werden müssen, aus Harmoniebedürfnis ungesagt zu lassen.

IND kann mit Hilfe des Partners mehr Geduld und Mitgefühl für andere entwickeln und lernt, die eigenen Gefühle wahrnehmen und ausdrücken, statt sie für sich zu behalten.

Das Frustrationspotenzial

Das größte Konfliktpotenzial liegt bei diesem Paar im ausgeprägten Gegensatz zwischen der Denk- und Gefühlsorientierung.

IND sind logisch und analytisch und nehmen in ihren kritischen Kommentaren und  sachlich begründeten Entscheidungen oft wenig Rücksicht auf die Gefühle anderer Menschen. Wenn sie mit anderen Leuten streiten oder hart über sie reden, sind ihre INF-Partner meistens peinlich berührt.
INF haben ein feines Gespür für die Gefühle, die ihre Entscheidungen und Handlungen bei anderen auslösen können. Sie sind oft auch bereit, ihre eigenen Standpunkte zurückzustellen, um sich den Vorlieben anderer anzupassen.

IND fassen das als Inkonsequenz auf und beanstanden auch, dass sich ihre Partner von konstruktiver Kritik unnötigerweise verletzt fühlen.
INF beanstanden, dass ihre Partner übermäßig kritisch sind und ihre Gefühle ungeduldig zurückweisen und als Überreaktion abtun.

Beide können sich selbstversunken in ihre eigenen Projekte vertiefen und dabei die Standpunkte und Annehmlichkeiten der anderen aus dem Auge verlieren. Dabei bleiben INF aus gefühlsmäßiger Verbundenheit mit ihren Freunden noch mit der Außenwelt in Verbindung. IND hingegen schotten sich häufig sogar von ihren Partnern und Familien ab, um perfekte Ergebnisse zu erzielen.

Beide sind nach außen hin urteilsorientiert (eD und eF) und haben in ihrem Bedürfnis nach Struktur und Ordnung oft sehr rigorose Vorstellungen über die „rechte“ Weise, wie etwas zu tun ist. Dabei gibt sich IND überlegen und INF moralisch selbstgerecht und da keiner nachgeben will und besonders IND oft lange Zeit auf seiner (ihrer) Position beharrt, kann es in der Beziehung zu einer Zerreißprobe kommen. Am ehesten wird INF aus seinem (ihrem) Harmoniebedürfnis heraus das Einvernehmen wieder herzustellen suchen.

Beide sind ordnungsliebend (eD und eF), aber bei Beiden ist die handfeste Sinnesorientierung (S) zugunsten der dominanten Intuitionsorientierung (N) vernachlässigt. Sie beschäftigen sich ungern mit konkreten Einzelheiten und stets wiederkehrenden, banalen Dingen. Darum werden die Hausarbeiten und die Pflege der Besitztümer vernachlässigt, bis schließlich einer der Partner – oft ist es traditionsgemäß die Frau – diese Aufgaben übernimmt. Durch die einseitige Überlastung kann Verbitterung aufkommen, außer die Beiden besinnen sich auf eine faire und effiziente Arbeitsteilung.

Am Schwarzen Brett:

Liebe INF-Partnerin, lieber INF-Partner (INFJ)

Ich werde deine Gefühle geduldig annehmen, selbst wenn ich sie für unlogisch halte und nicht nachvollziehen kann.

Ich werde mir deine Geschichten aufmerksam anhören, besonders wenn es um Menschen und Beziehungen geht.

Ich schätze dich persönlich sehr, aber ich sollte dir das öfter sagen.

Ich schätze dein Urteil über andere Menschen und über deren Gefühle, Bedürfnisse und Motivationen, und werde gern deinen Rat einholen.

Ich nehme mir vor, mit dir über meine Gefühle und Reaktionen zu sprechen.

Ich sollte besser darauf achten, wie ich gefühlsmäßig nach außen wirke. Ich möchte liebenswürdiger und sanfter werden, werde öfter lächeln, und werde mich auch öfter danach erkundigen, wie du dich fühlst.

Ich bin bereit, deine beruflichen Bemühungen zu unterstützen, besonders wenn schwierige oder schmerzliche Veränderungen anstehen oder erfolgt sind. Ich werde dir beistehen, damit du besser durchhalten kannst.

Liebe IND-Partnerin, lieber IND-Partner (INTJ)

Ich bin beeindruckt von deinem Wissen und deinen Fachkenntnissen. Ich muss aber sehr aufpassen, dass ich nicht im emotionalen Drang eines Gespräches deine Kompetenz öffentlich in Frage stelle. Das wäre sehr unfair.

Ich merke, wie schwer es dir fällt, deine Gefühle auszudrücken. Ich werde öfter mit dir über deine Gefühle sprechen. Vielleicht kannst du dann auch besser mit deinen Ärger über andere Leute klarkommen.

Ich merke manchmal, dass ich meine, ich wüsste, wie du dich fühlst. Damit ich das nicht einfach voraussetze (meistens wahrscheinlich falsch), will ich dich öfter um deine Meinung zu Ereignissen und Problemen fragen.

Ich meine oft unterschwellig, dass du wissen müsstest, was ich möchte und wünsche. Du legst aber Wert auf eine klare Kommunikation. Darum will ich dir offen und direkt sagen, welchen Gefallen du mir erweisen könntest und was ich in unserer Beziehung gern anders haben möchte.

Ich respektiere es, wenn du allein sein möchtest, um deine Projekte zu verfolgen. Ich gestehe dir diese Zeit ehrlich zu und werde darauf achten, dass ich nicht den Eindruck erwecke, mich ausgeschlossen oder einsam zu fühlen.

Zum Seitenanfang

Gehe zur Navigationstabelle !!!

IND in Beziehung mit IDN

IND_IDN

INTJ = IND = Introvertierte Intuitionsorientierung mit Hilfsfunktion Denken

INTP = IDN = Introvertierte Denkorientierung mit Hilfsfunktion Intuition

Positive Aspekte

Beide sind introvertiert, haben das Bedürfnis nach einem zurückgezogenen Leben mit viel Zeit zum Nachdenken, möchten unabhängig und autonom sein und fühlen sich in Gesellschaft einer größeren Anzahl von Personen nicht wohl.

Beide sind logisch und objektiv, suchen intelligente Lösungen für Probleme, wollen in allem, was sie tun, kompetent sein, arbeiten ständig an der Erweiterung ihrer Kenntnisse und Fähigkeiten und unterstützen einander in ihren beruflichen Zielen.

Sie sind intuitiv und kreativ, ständig auf der Suche nach intellektueller Anregung und neuen Ideen, haben einen weiten Horizont und Freude an Diskussionen und Debatten. Sie denken gern an die weitreichenden Auswirkungen ihrer Ideen, übersehen aber oft naheliegende Einzelheiten.

Was der Partner an IDN (INTP) schätzt:
Die eher zwanglose, spontane und flexible Art.

Was der Partner an IND (INTJ) schätzt:
Die organisatorischen Fähigkeiten, den Tatendrang und die Entschlossenheit.

IDN kann mit Hilfe des Partners durch bessere Zeitplanung und Organisationsstrategien effizienter werden; kann sich leichter zwischen mehreren Optionen entscheiden, so dass er zwar weniger Projekte beginnt, diese jedoch konsequenter zum Abschluss bringt.

IND kann mit Hilfe des Partners besser entspannen, aufgeschlossener auf neue und überraschende Gelegenheiten eingehen und dem Drang zu übereilten und unwiderruflichen Entscheidungen leichter widerstehen.

Das Frustrationspotenzial

Da Beide introvertiert sind, können sie so sehr auf ihre individuellen Interessen fixiert sein, dass sie wichtige Ereignisse im Außenbereich vernachlässigen. Bei diesem Paar kommt meistens auch die Pflege der Beziehungen mit Verwandten und Freunden zu kurz. Meistens sieht sich schließlich einer der Partner gezwungen sehen, die extravertierte Rolle zu übernehmen und für eine bessere Integration des Paares in der Außenwelt zu sorgen (+E).

Da keiner der Beiden genügend realistisch und praktisch veranlagt ist, ergibt sich die Notwendigkeit, konkreten Tatsachen und Einzelheiten mehr Aufmerksamkeit zu schenken (+S), sonst könnte es sein, dass Projekte scheitern, weil uninteressante, routinemäßige Einzelschritte vernachlässigt werden.

Da sie sich nicht gern mit ihren Gefühlen beschäftigen, besteht die Gefahr, dass sie die emotionalen Ursachen von Konflikten nicht erkennen, so dass Konflikte oft nicht wirklich gelöst werden. Dadurch können Ressentiments aufkommen und die Verbundenheit allmählich untergraben.

Zur besseren Pflege des Gefühlsbereiches gehört es auch, dass sie bewusster darauf achten, einander öfter ihre aufrichtige und begründete Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen.

IND gehen urteilsorientiert mit Hilfe ihres extravertierten Denkens an die Gestaltung des äußeren Lebensbereiches heran (eD). Sie halten sich beruflich und privat an Zeitpläne, um die Zeit intensiver und systematischer zu nutzen. Sie gehen planmäßig an Aufgaben heran und führen sie konsequent zu Ende.
IDN reagieren wahrnehmungsorientiert und folgen spontan ihrer extravertierten Intuition (eN). Sie wollen freie Hand haben, wenn interessante und vielversprechende Möglichkeiten herankommen und sind dafür bereit, laufende Projekte oder das, was sie gerade tun, zu unterbrechen oder aufzugeben.
Solange die beiden keinen vernünftigen Ausgleich finden, wird IND den IDN-Partner für inkonsequent, unordentlich und schlecht organisiert halten. IDN wird beklagen, dass sich der IND-Partner zu unflexibel und kontrollierend verhält und ein Spaßverderber ist.

Am Schwarzen Brett:

Liebe IND-Partnerin, lieber IND-Partner (INTJ)

Ich werde darauf achten, dass du den Freiraum und die Zeit findest, die du brauchst, um die Dinge ohne Unterbrechung durchdenken zu können.

Ich will manchmal anregen, dass wir gemeinsam ausgehen. Ich werde nicht zulassen, dass etwas dazwischen kommt, wenn wir Zeit füreinander reserviert haben.

Ich werde deine Termine, Routinen und Rituale respektieren.

Ich werde darauf achten, meine Verpflichtungen einzuhalten und die Dinge nicht zu lange unerledigt zu lassen. Ich werde zeitgerecht mit meinen Arbeiten und Aufgaben beginnen und sie konsequent durchziehen.

Ich will schneller zu Entscheidungen kommen und mir nicht so lange Zeit lassen, um die Möglichkeiten und Varianten zu prüfen.

Ich werde mich um Ordnung bemühen, gemeinsame Wohnbereiche sauber halten und immer gleich hinter mir aufräumen.

Liebe IDN-Partnerin, lieber IDN-Partner (INTP)

Ich werde dafür sorgen, dass ich genügend Zeit finde, um mit dir auszugehen.

Ich werde bereit sein, Geplantes zu unterbrechen, um mitzumachen, wenn du spontan etwas unternehmen möchtest.

Ich will mich überhaupt mehr auf dein Bedürfnis nach Spontaneität einstellen.

Ich will mir abgewöhnen, in deinen Ideen Fehler entdecken und unbedingt verbessern zu wollen.

Ich werde dir viel Freiheit lassen. Ich will nicht versuchen, dir zu viele Regeln und zu viel Organisation aufzunötigen. Ich respektiere auch dein Bedürfnis, den Status quo in Frage zu stellen.

Ich will dich nicht zu Entscheidungen drängen, sondern respektiere dein Bedürfnis, viele Informationen zu sammeln und viele Möglichkeiten in Betracht zu ziehen, bevor du einen Entschluss fasst.

Zum Seitenanfang

Gehe zur Navigationstabelle !!!

IND in Beziehung mit IND

IND_IND

INTJ = IND = Introvertierte Intuitionsorientierung mit Hilfsfunktion Denken

Positive Aspekte

Beide haben durchwegs die gleichen Präferenzen und pflegen in einer ruhigen, verständnisvollen Beziehung ein sehr befriedigendes Zusammenleben zu genießen.
Beide haben ein starkes Bedürfnis nach Zurückgezogenheit und brauchen viel Zeit für sich allein, um sich ungestört konzentrieren und ein Projekt oder Thema in der gewünschten Tiefe und Ausführlichkeit ausarbeiten zu können. Sie helfen einander, die nötige Zeit zu finden und erleben gleichzeitig durch ihre Vorliebe für geistige Arbeit eine intensive intellektuelle Verbundenheit.

Sie arbeiten gern für sich allein, pflegen aber auch einen regen Gedankenaustausch und diskutieren angeregt über ihre Erkenntnisse und Ansichten, auch dann, wenn sie einander widersprechen. Sie suchen im Denken und Diskutieren ständig nach Sinn und Wahrheit, bleiben in der Regel auch in leidenschaftlichen Debatten objektiv und sind bei entsprechender logischer Begründung bereit, ihre Meinung zu ändern.

Beide sind kreativ und originell, verlassen sich auf ihre Intuition, sind aufgeschlossen für neue Möglichkeiten, Erkenntnisse und Entwicklungen und arbeiten ihre Konzepte und Theorien durch Vergleich und Gegenüberstellung weiter aus, um das Beste hervorzubringen und konstruktive Verbesserungsvorschläge anbieten zu können.

Beide schätzen persönliche und berufliche Kompetenz, streben nach Unabhängigkeit, respektieren und unterstützen einander in ihren Idealen und Bestrebungen und pflegen Herausforderungen begeistert anzunehmen. Sie haben viele gleiche oder ähnliche Interessen, suchen gemeinsame Erlebnisse und erfreuen einander mit ihrem unkonventionellen Humor.

Das Frustrationspotenzial

Gerade wegen ihren vielen Übereinstimmungen haben sie oft die gleichen blinden Flecke und die gleichen Fehler, die sie aber oft auf den Partner, die Partnerin projizieren und dort umso deutlicher sehen.

IND sind oft recht kritisch und fordernd und können anderen gegenüber so schroff und ungeduldig sein, dass es sogar dem Partner, der Partnerin peinlich ist. Sie können auch zueinander sehr kritisch sein und bedrängen sich oft mit unzumutbar hohen und starren Maßstäben. Sie werden Probleme eher übermäßig analysieren und von Annahmen ausgehen, statt sich miteinander zu verständigen. Es fällt ihnen auch schwer, um Hilfe zu bitten oder selbst Hilfe anzubieten, weil sie Hilfsbedürftigkeit eher als Schwäche empfinden.

IND-Paare fühlen sich sehr unbehaglich, wenn sie ihre tiefen Gefühle, Befürchtungen und Verletzlichkeiten mitteilen sollen. Lieber ziehen sie sich in ihre Privatsphäre zurück. Um ein gewisses Maß an emotionaler Verbundenheit aufrecht zu erhalten, sollten sie oft über ihre Gefühle reden, damit keine zu große Distanz entsteht.

Beide gestalten ihr äußeres Umfeld urteilsorientiert mit Hilfe ihres extravertierten Denkens. Sie haben sehr bestimmte und oft auch verschiedene Vorstellungen über die Art ihrer Lebensführung und die Organisation ihres Hauswesens, manchmal auch über so nebensächliche Dinge wie die Frühstückszeit. Sie möchten möglichst viel reglementiert haben, können aber recht starrsinnig sein und sich schwer mit geänderten Plänen oder neuen Zeiteinteilungen abfinden.

Mit Hilfe ihres kreativen Denkens können IND-Paare einander bei ihrem inneren Wachstum wirkungsvoll helfen. Sie können sich emotional öffnen und sensibler werden (+F). Gemeinsam können sie die eher banalen und monotonen Aufgaben des Alltags bewältigen (+S). Sie können den konkreten Einzelheiten mehr Aufmerksamkeit widmen und dadurch sachliche Fehler vermeiden (+S). Und sie können sich miteinander entspannen und die Freuden des Augenblicks genießen (+S und +F).

Am Schwarzen Brett:

Liebe IND-Partnerin, lieber IND-Partner (INTJ)

Ich will dir sehr viel Privatsphäre und Freiraum gewähren, damit du deinen eigenen Interessen nachgehen kannst.

Ich werde mir regelmäßig Zeiten frei halten und mit dir abstimmen, die wir gemeinsam verbringen können.

Wenn du mit mir sprichst, werde ich mich sofort darauf einstellen und dir meine volle Aufmerksamkeit zuwenden.

Ich werde mich öfter dazu entschließen, offen über meine Gefühle, Befürchtungen und Verletzlichkeiten zu sprechen. Ich will öfter daran denken, dass uns beiden ein häufiger Gedankenaustausch und ein gegenseitiges Interesse für unsere Arbeiten gut tun wird.

Ich will versuchen, meine Zeiteinteilung zu lockern und Raum für Spontaneität zu schaffen.

Ich will mir überlegen, auf welche Weise wir mehr emotionale und körperliche Intimität pflegen könnten.

Ich nehme mir bewusst vor, dich nicht in der Öffentlichkeit zu korrigieren oder auch der Versuchung zum „Ich habe es dir ja gesagt“ zu widerstehen.

Zum Seitenanfang

Gehe zur Navigationstabelle !!!

 

Home EDN EDS EFN EFS END ENF ESD ESF IDN IDS IFN IFS IND INF ISD ISF